Aureum 1865 Cask Strength

Aureum ist lateinisch und heißt übersetzt Goldmedaille oder Goldbrokat. Vom optischen Aspekt her also ein passender Name für das flüssige Gold, welches die fränkische Brennerei Ziegler verkauft. Ich bin sehr gespannt, was mich bei dem Aureum 1865 Cask Strength geschmacklich erwartet. Doch lest selbst.

Deutscher Whisky hat es in Deutschland nicht gerade leicht. Das klingt erst mal etwas absurd, denn eigentlich sollte man auf die Produkte aus dem eigenen Land großen Wert legen. Machen die Schotten ja auch nicht anders. Allerdings hat es der deutsche Whisky aus mehrerlei Hinsicht nicht gerade leicht. Beginnen wir damit, dass viele Whiskygenießer nicht gerade begeistert sind, dass die meißten deutschen Brennereien anders als schottische Brennereien Whisky auf ihren Obstbrennblasen brennen. Das führt dazu, dass das Grunddestillat sehr stark fruchtig riecht und schmeckt. Ich bin zu diesem Thema zwar anderer Meinung und sehe es eher als deutsches Charakteristikum, allerdings sind mir da auch schon ein paar Destillate untergekommen, die geschmacklich eben nichts oder kaum von Whisky hatten und sich eher Obstler schimpfen dürfen. Auch preislich hat es der deutsche Whisky nicht ganz leicht. Anders als in Schottland kann in Deutschland nur wesentlich kleiner produziert werden, was unweigerlich zu höheren Kosten pro Flasche führt. Manche Brennereien wie z.B. Ziegler aus Franken zeigen aber schon, dass die Preiskurve auch wesentlich flacher ansteigen kann. Und da wären wir auch schon bei unserem heutigen Whisky. Dem Aureum 1865 Cask Strength.

Die Brennerei Ziegler und Aureum 1865

In der fränkischen Stadt Freudenberg am Main ist nicht nur gute fränkische Gastronomie und Kultur beheimatet, sondern auch die traditionsreiche Brennerei Ziegler, die aus einer Brauerei mit Brennrecht hervorging. Während die Brennerei mit dem Edelbrand Wildkirsch Nr. 1, den es seit den 1980ern gibt, weitreichend bekannt ist, wurde 2008 der Aureum 1865 eingeführt. Mit dieser Marke betrat Ziegler die Whiskybühne. Der Name Aureum soll dabei eine Hommage an die ursprüngliche Bierbrauerei sein, welche mit dem Gründungsjahr 1865 komplettiert wird.

Faktencheck

  • 8 Jahre
  • Fasstyp: Triple Cask Matured (Chestnut und Ex-Sherry, Finish in Ex-Bourbon)
  • Nicht kühlgefiltert
  • Keine Angabe zu Verwendung von Zuckerkulör
  • 53,2 % Vol (Cask Strength)
  • Preis: 59,90 € (bei 0,7l)
Aureum 1865 Cask Strength
Schicke Flasche im typischen “Ziegler”-Design mit nach innen gewölbter Flasche und Kunstkorken am Holzdeckel

Der Aureum 1865 Cask Strength

Das Besondere an diesem Whisky ist die Wahl der Fässer für die Lagerung. Der New Make Spirit wurde mit 63 Vol-% jeweils zur Hälfte in Kastanienfässer und zur anderen Hälfte in neue Allier-Eichenfässer für ein Jahr gelagert. Allier-Eichenfässer sind Fässer aus hochwertigem Allier-Eichenholz aus Frankreich. Für die weitere Lagerung kam der Whisky dann anschließend in gebrauchte Bourbonfässer. Sein Finish erhielt er in Sherryfässern.

Getreu seinem Namen liegt der Aureum 1865 Cask Strength nur etwas dunkler als Gold im Glas. Ich rieche in allererster Linie viel Malz. Natürlich muss man bei 53,2 Vol-% etwas aufpassen, dass die Nase nicht vom Alkohol betäubt wird. Neben dem Malz habe ich hier Birnen und Kaiserkirschen. Diese zuckrig süßen rosafarbenen Kirschen, die man gerne im Dosenobstsalat findet. Dann kommen noch Honig, ein paar Sherrytöne und etwas trockenes Holz ins Spiel.

Anfangs meine ich, Zitronensaft im Mund zu haben. Gerade nach dem Geruch eine unerwartete Säure. Im Hintergrund ist etwas süßes Malz und Traubensaft vorhanden. Dann kommt reife Birne durch. Zu den intensiven süßen Noten gesellen sich wieder Kaiserkirschen dazu. Leichte Holzaromen sind da, allerdings nicht wirklich klassische Eichennoten. Das dürfte wahrscheinlich von der Kastanie kommen. Etwas bitter, trocken und holzig.

Der Abgang ist relativ malzig, lang und wärmend. Hier schießt dann kurz und stark alkoholische Schärfe durch und ich habe ein prickelndes Gefühl von Zitronensäure auf der Zunge. Es wird wieder süß und fruchtig, geht ganz leicht in die Richtung Obstler. Dann wieder Malz. Der Alkohol betäubt etwas die Zunge, das leichte süßliche Aroma von Kaiserkirschen ist im Nachklang aber dennoch vorhanden.

Tastingnotes

Nase: Kaiserkirschen, sehr süß. Birne. Sherry. Honig. Leicht eichig.

Geschmack: Säure von Zitrone, süßes Malz und Trauben. Birne. Sehr intensiv. Kaiserkirschen, Holz (Kastanie)

Abgang: Malzig, Schärfe, Zitronensäure. Süß, fruchtig (etwas obstlerig), malzig. Lang und wärmend. Kaiserkirschen.

Fazit

Der Aureum 1865 Cask Strength beweißt, dass es guten deutschen Whisky gibt. Durch die Abfüllung in Fassstärke lernt man das Destillat und den Einfluss durch die verwendeten Fässer wesentlich intensiver kennen. Etwas störend empfand ich allerdings die starke Zitronensäure. Für deutsche Verhältnisse bietet die Brennerei Ziegler mit ihrem Aureum 1865 Cask Strength aber einen edel verpackten 8-jährigen Whisky mit reichem Charakter und hoher Qualität. Dabei ist auch der Preis von 59 € für deutsche Verhältnisse in Ordnung. Auch wenn mir der Whisky geschmacklich nicht vollumfänglich zusagt, braucht er sich vor einem etwas älteren schottischen Single Malt keinesfalls zu verstecken und wird noch öfter in meinem Glas zum Genießen landen. Unbedingt probieren!

Ich bedanke mich bei der Brennerei Ziegler für die Überlassung des Whiskys für einen unabhängigen Testbericht. Die kostenfreie Überlassung des Produkts hat keinerlei Einfluss auf meine Meinung.

Aureum 1865

Ein Gedanke zu „Aureum 1865 Cask Strength

Schreibe einen Kommentar