Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt (whic)

Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt (whic)

Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt (whic Nymphs of Whisky Collection). Starker Name. So heißt oder besser „hieß“ eine unabhängige limitierte Abfüllung des 2012 gegründeten Münchner Online Fachhändlers whic aus dem Jahr 2018. Denn kurz nach dem Verkaufsstart der auf 472 limitierten Flaschen war bereits auch wieder Schluss. Wir hatten die Möglichkeit, diesen stark nachgefragten Single Malt Whisky aus der Nymphs of Whisky Collection zu probieren. Die Frage ist nur: hat sich der hohe „Run“ auf die Flasche gelohnt oder werden sich die vorschnellen Käufer ärgern?

Der Kampf um eine der 472 Flaschen war groß. Anders kann man es sich nicht erklären, dass kurz nach dem Verkaufsstart auch bereits wieder Schluss war. Ziel dieses Ansturms war ein 22 jähriger Single Malt Whisky, der die komplette Zeit in einem einzigen Sherrybutt lagerte. Er stammt von der Ben Nevis Brennerei, die am Fuße des Berges Ben Nevis in den westlichen Highlands liegt. Hier wird vor allem für Blends der japanischen Brennerei Nikka abgefüllt, zu deren Unternehmen Ben Nevis seit 1989 gehört. Der niedrige eigene Outturn der Brennerei dürfte auch mit ein Grund sein, warum sich diese Brennerei bei so vielen nahmhaften und unbekannten Unabhängigen Abfüllern großer Beliebtheit erfreut. So gehört dazu mittlerweile auch der Online Fachhändler whic.de, der seinen Hauptsitz im schönen München hat.

Der Eigentümer Arne Wesche bringt seit einiger Zeit nun eigene unabhängige Abfüllen, wie auch eben den Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt auf den Markt, welche sich großer Beliebtheit erfreuen. Dies ist in meinen Augen auch einer der Gründe, weshalb hier so ein Run auf den o.g. Single Malt stattfand. Nichtsdestotrotz dürften dies aber auch der Preis (Angebotspreis lag bei 109 €) und die tolle Beschreibung des Whiskys gewesen sein. Gerade in Zeiten, in denen Whiskys immer weiter im Preis steigen, dürfte aber auch überraschend sein, hier eine 22 jährige Abfüllung – vollständig gelagert in einem Sherryfass – für einen angenehmen Preis von 109 € vorzufinden. Viel wichtiger aber doch die Frage, ob hier ein hochwertiges Fass verwendet wurde und die tolle Beschreibung eingehalten werden kann. Denn blickt man in die Runde der aktuell verfügbaren Sherry Whiskys, fällt einem vor allem Eines auf: hauptsächlich teurer, oftmals nur für einige Zeit in einem Sherryfass nachgelagert.

Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt
Hier zu sehen: der wunderschöne intensive Mahagoni Braunton des Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt

Das Tasting des Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt

Zu Erwarten war es ja, aber ich hatte mir nicht zu wenig versprochen: in meinem Glas schwimmt ein kräftiges Mahagonibraun (siehe Foto). Nach Angaben des Abfüllers wurde weder kühlgefiltert, noch jedweder Farbstoff zugefügt. Gerne mischen ja Whiskyhersteller den Farbstoff Zuckerkulör unter, um einen gleichmäßigen oder dunkleren Farbton zu erreichen. Dies hat aber ein 22 jähriger Single Malt, der die ganze Zeit in einem einzigen Sherryfass lagerte und so viel vom Eichenholz und dem Sherry aufnehmen konnte, absolut nicht nötig.

Nussmischung, vor allem Haselnuss. Das ist das Erste, was meine Nase wahrnimmt. Wie ich bereits erwartet hatte, ist eine intensive Eichenwürze vorhanden. Es sind süßliche Fruchtaromen zu erkennen. Hier spüre ich beerige Töne, aber hauptsächlich Dörrobst wie Datteln. Durch stärkeres „Nosing“ kommen immer mehr die typischen Leder- und Gewürznoten eines Ex-Sherry-Whiskys zum Vorschein, natürlich aber auch die 52,9 Vol.-% Alkohol, die vor allem in der Intensität des Aromas am Gaumen interessant werden dürften.

Beim ersten Schluck ist ein leichtes Kribbeln an der Zungenspitze da, was von den 52,9 Vol.-% herrührt. Die Kombination aus der Eichenwürze und des Alkohols wird etwas intensiver, dann ergiest sich diese in einer breiten Aromenvielfalt im Mundraum. Die bereits in der Nase wahrgenommenen Beerentöne gehen nun vor allem hin zur Himbeer. Das steigert sich dann sogar zu einer richtig süßen Himbeermarmelade. Ihr könnt euch das am Ehesten wie diese klebrigen Himbeermarmeladen vorstellen, die 1/1 aus Himbeeren und Zucker gekocht wurden. Dahinter breitet sich das genannte Dörrobst aus. Die Datteln werden aber noch von intensiver Pfirsich begleitet.

Im mittellangen Nachklang des Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt zeigt sich dieser mit einer Mischung aus leichtem Eichenton, cremiger Milchschokolade und frischen Kaffeenoten. Zurück bleibt letztlich eine angenehme leichte Bitterkeit auf der Zunge, die den Genießer zufrieden hinterlässt.

 

Tastingnotes

Optik: Kräftiges Mahagonibraun.

Geruch: Nussmischung, vor allem Haselnuss. Intensive Eichenwürze. Süßliche Fruchtaromen (beerige Töne, Dörrobst). Etwas Alkohol.

Geschmack: Leichtes Kribbeln. Kombination aus Eichenwürze und Alkohol. Intensive Aromen von Himbeermarmelade, Datteln und Pfirsich.

Abgang: Mittellang. Leichter Eichenton, cremige Milchschokolade, frische Kaffeenoten. Leichte Bitterkeit.

 

Fazit: Ein Jammer! Gerade erst habe ich das Sample des Ben Nevis 1995/2018 22 Jahre Sherry Butt aus der Nymphs of Whisky Collection des Online Fachhändlers whic aus München geöffnet und eine wahre Perle am Single Malt Himmel entdeckt, da beginne ich bereits zu Trauern. Warum? Da es sich um eine limitierte Abfüllung eines unabhängigen Abfüllers (kurz: UA) handelt, waren auch nur 472 Flaschen erhältlich. Und die waren bereits in kürzester Zeit (kurz nach dem Kaufstart) vergriffen. Wer davon eine Flasche abgreifen konnte, dem gratuliere ich hiermit. Denn ihr dürft einen tollen komplexen Tropfen euer Eigen nennen!

Den Ben Nevis, weitere eigene Abfüllungen, interessante Single Casks und normale Flaschen findet ihr bei whic.de.

 

Bedanken möchte ich mich bei Leonie von whic für die Zusendung des Samples.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.