Bud Spencer Whisky The Legend Batch 1, St. Kilian Distillers

Bud Spencer Whisky – The Legend Batch 1

Auch nach seinem Tod hat Carlo Pedersoli alias Bud Spencer eine riesige Fangemeinde. So groß sogar, dass ihm die bayerische Whisky-Brennerei St. Kilian aus Rüdenau eine Whisky-Reihe widmet. In diesem Beitrag stelle ich dir den Batch 1 des Bud Spencer Whisky vor. Ist der Whisky mit dem Konterfei von Bud Spencer nur ein Marketing-Gag?

Am vergangenen Samstag fand das erste virtuelle Blogger & Vlogger Treffen mit Karsten und Andreas von St. Kilian statt. Der Organisator Jason Bourbon ist dir vielleicht durch seinen Youtube-Kanal “WhiskyJason – Whisky aus der Sicht eines Amerikaners“. Während des Tastings wurde auch der neue Bud Spencer Whisky der Brennerei aus Rüdenau vorgestellt, den wir Blogger mittels eines Samples probieren konnten. Vielen Dank hierfür an St. Kilian Distillers. Eine Beeinflussung des Artikels fand dadurch selbstverständlich nicht statt.

Ein Bud Spencer Whisky aus Deutschland?

In seinen Filmen kämpft unser Held Bud Spencer rund um die Welt für Recht und Gerechtigkeit. Furchtlos und unkonventionell legt er sämtliche Halunken und Verbrecher lahm. Er trinkt dann gerne mal einen Whisky oder zwei. Wir finden, das hat er sich verdient.

Zitat St. Kilian Distillers

Richtig gelesen. Andreas Thümmler, der Gründer der St. Kilian Brennerei in Rüdenau, erklärte die Beweggründe seines Teams bei diesem Marketing-Schachzug. Während man mit den Signature Abfüllungen Fans und Fachhändler-Kunden anspricht, möchte man die breite Masse mit massentauglichen Abfüllungen abholen. Das macht man am Besten mit einer Kultfigur wie Bud Spencer, der sowieso gerne Whisky trank. Dabei war dem Team von St. Kilian aus Deutschland aber wichtig, kein billiges Standard-Produkt mit 40 Vol-% Trinkstärke anzubieten, sondern auch etwas, was auf die Signature Produkte der Brennerei Lust macht. Als Fan der Bud Spencer & Terence Hill Filme war ich natürlich sehr neugierig auf den Whisky. Bevor du von mir erfährst, ob mir der Bud Spencer Whisky gefällt, habe ich für dich in unserem Faktencheck kurz zusammengefasst, was dich beim Bud Spencer Whisky erwartet.

Faktencheck

  • Single Malt Whisky
  • Batch 1: 20.000 Flaschen
  • 3 Jahre
  • 46 % Vol.
  • Reifung in italienischen Ex-Amarone-Fässern (15 %) und amerikanischen Ex-Bourbon-Fässern (85 %)
  • nicht gefärbt
  • keine Kühlfiltrierung
  • ca. 34,90 € (0,7 Liter)
  • erhältlich ab 16.11.2020
Bud Spencer Whisky The Legend Batch 1, St. Kilian Distillers
Foto mit freundlicher Genehmigung von St. Kilian Distillers

Meine Tastingsnotes zum Bud Spencer Whisky Batch 1

Helles Gelbgold liegt in meinem Nosingglas. In der Nase habe ich zuerst angenehme weiche Vanille. Begleitet wird sie von Eiche, dann kitzelt mich etwas Zitronensäure in der Nase. Süße cremige Malzaromen bilden mit der Vanille ein angenehmes Nosing, eine Komplexität kann man aber nicht erwarten. Eher einfach angenehme Noten und Aromen, die von etwas Pfeffer begleitet werden.

Geschmacklich erinnert mich der Whisky im ersten Moment an das selbst gebackene Bananenbrot, welches Freunde von uns bei einem Besuch vor ein paar Wochen mitgebracht hatten. Süß, cremig und einfach sehr harmonisch. Leichte Citrussäure tritt mit süßer reifer Birne und weicher Banane auf. In gewisser Weise erinnern mich die weichen Bananennoten auch an Bananenchips, die mit Honig umhüllt wurden. Cremiger warmer Honig, dann kommt die Eiche durch.

Warmer cremiger Abgang mit Süße von reifer Banane. Gewürzt wird der Nachkklang mit Eichenholz und trockenem Kakao. Irgendwann kommt der Geschmack von etwas weißer Schokolade dazu.

Fazit

Ein bisschen habe ich Marketing-Geschichten ja schon satt. Oft wird eine teure Lizenz gekauft und für das Produkt bleibt kein Budget mehr über. Wie ich erfreulicherweise feststellen durfte, hat das Team von St. Kilian aus Rüdenau das anders angepackt. Sicherlich erwartet hinter dem Bud Spencer Whisky keiner einen Single Malt Whisky aus der Core Range mit viel Anspruch und ordentlich Tiefe. Aber man bekommt aromatischen Genuss ohne große Ecken und Kanten in ordentlicher Trinkstärke zu einem für deutschen Whisky fairen Preis.

Verkostungen und Berichte anderer Blogger/Experten

Schreibe einen Kommentar