Clydeside Distillery New Make Spirit

Das Fundament eines jeden Whiskys ist der New Make Spirit. Eine glasklare Spirituose, die beim Probieren auch viel eines Brennereiprofils verrät. Da man von der Clydeside Distillery aus Glasgow aktuell noch keinen Single Malt Scotch Whisky probieren kann und mich der Ursprung eines Whiskys fasziniert, habe ich für dich den Clydeside Distillery New Make Spirit probiert.

Aller Anfang ist schwer. Vor allem für eine neue Whisky-Brennerei. Während andere Brennereien ihre Brände und Gin relativ zeitnah nach der Produktion verkaufen können, braucht eine Whisky-Brennerei langen Atem. Damit das Destillat als Whisky deklariert werden darf, muss der gebrannte New Make Spirit eine Zeit in einem Eichenholzfass lagern. Dafür sind mindestens drei Jahre und ein Tag notwendig. In der Zwischenzeit wird hauptsächlich mit Brennerei-Touren und dem Verkauf des eigenen New Make Spirit Geld in die Kasse gespielt.


Was ist New Make Spirit?

New Make Spirit ist ein farbloser Getreidebrand und wird oft als “Herzstück” bezeichnet. Er wird dem Destillat während des Destillierens entnommen und vom Vor- und Nachlauf abgetrennt. Er hat zumeißt um die 60-70 Vol-% und wird nach dem Brennvorgang für mindestens drei Jahre und einen Tag in Holzfässern gelagert. Erst dann darf sich das Destillat Whisky nennen. Wenn man den geschmacklichen Stil einer Brennerei kennenlernen möchte, empfiehlt es sich, den New Make Spirit zu probieren.


Auf die 2017 eröffnete Clydeside Distillery in Glasgow trifft das ebenfalls zu. Als ich die am River Clyde gelegene Brennerei 2019 besichtigt habe, war es auch möglich, den Clydeside Distillery New Make Spirit zu probieren. Aus der Brennblase kommt er noch mit starken 71 Vol-% heraus, für die Flasche im Shop und für die Lagerung im Fass wird er auf 63,5 Vol-% mit Wasser herunterverdünnt.

Wie schmeckt der Clydeside Distillery New Make Spirit?

Der New Make erinnert mich im Aroma stark an den mehlig-bananigen Geruch eines Weißbieres. Das rührt beim Weißbier von der typischen obergärigen Weißbierhefe her und liegt bei diesem New Make Spirit also sicherlich an der verwendeten Hefekultur. Im Geruch geht es jedoch generell sehr fruchtig zu.

Im Geschmack ist weiterhin ein deutliches Aroma unreifer Bananen vorhanden. Die fruchtigen Aromen gewinnen an Intensität, vor allem durch süße Birne. An der Zunge ist viel gemälzte Gerste vorhanden.

Der Abgang ist zwar sehr deutlich, aber relativ kurz. Er wird hauptsächlich von Getreide dominiert. Leichte bittere Noten von Apfel- und Birnenschalen bleiben im Mundraum zurück.

Ich finde es spannend, das Ausgangsdestillat eines Single Malt Whiskys zu probieren, wenngleich es logischerweise wesentlich weniger Komplexität aufzubieten hat. Ich konnte in dem Make Spirit eine Basis erkennen, die vor allem an unreife Banane und süßliche Birne erinnert. Sie wird von deutlichen Aromen gemälzten Getreides getragen. Hier kann man also noch deutlich das eigentliche Ausgangsprodukt, nämlich das Getreide schmecken. Bisher habe ich eher deutlich fruchtigere New Make Spirits probiert. Von daher bin ich nun sehr gespannt auf den ersten fertigen Single Malt Whisky der Clydeside Distillery. Auch vor allem darauf, welche der Aromen im Endprodukt noch wahrzunehmen sind.

Clydeside Distillery New Make Spirit
Der Clydeside Distillery New Make Spirit ist im Distillery Shop in 200ml Flaschen zu erwerben und kostet dort 14,00 britische Pfund. (Stand: Juni 2019)

Ein Gedanke zu „Clydeside Distillery New Make Spirit

Schreibe einen Kommentar