Coffee & Whisky Espresso | Unser im Whiskyfass gereifter Espresso

Coffee & Whisky Espresso | Unser im Whiskyfass gereifter Espresso

| Werbung | Jens von der kleinen Dachauer Rösterei 255 Coffee Roasters kam mit der Idee auf uns zu, in einem Whiskyfass gelagerte Kaffeebohnen aus El Salvador zu rösten. Ein tolles kleines Experiment, das uns geschmacklich gut gefällt. Wie du an eine der wenigen Packungen gelangst und wie uns der Coffee & Whisky Espresso schmeckt, liest du in diesem Beitrag.

Kaffee im Whisky Fass? So entsteht der Coffee & Whisky Espresso

Die Idee ist an sich nicht ganz neu, aber verschiedene Rohstoffe bringen auch unterschiedliche Ergebnisse. So kam es auch, dass der Rohbohnenlieferant sich an Jens wandte. Da wir für eigentlich jeden Spaß zu haben sind und eine Kombination aus Whisky und Kaffee durchaus ihren Reiz hat, waren wir sofort Feuer und Flamme.

Bei dem Grundprodukt für den Coffee & Whisky Espresso von 255 Coffee Roasters handelt es sich um einen Espresso aus El Salvador, einem kleinen Land in Zentralamerika. Der “Bourbon Tekisic” stammt von der Finca La Buena Esperanza.

Bourbon Kaffees haben aber nichts mit den gleichnahmigen Spirituosen aus den USA zu tun. Diese Art des Arabica Kaffees stammt von der Île Bourbon, einer Insel im Indischen Ozean und zeichnen sich vor allem durch bunt gefächerte Zitrusfruchtaromen aus.

Die Rohbohnen durften in einem ehemaligen PX Sherryfass ruhen, in dem zuvor Whisky der Pfälzer Brennerei Saillt Mór lagerte. Schließlich wurden die gelagerten Kaffeebohnen zu Jens nach Dachau transportiert und dort letzten Sonntag sorgfältig und schonend im Trommelröster geröstet.

Wer steckt hinter 255 Coffee Roasters?

Der Inhaber der kleinen Dachauer Rösterei 255 Coffee Roasters ist Jens Tinapp. Eigentlich kommt er aus dem Marketing-Bereich, seine große Leidenschaft ist hochwertig gerösterer Bohnenkaffee und Espresso. Uns hat er von seinem Talent mit verschiedenen Röstungen überzeugt. Deshalb hat uns die Kooperations-Anfrage auch riesig gefreut. Mehr über die Röstungen von Jens auf unserem Blog findest du unter 255 Coffee Roasters.

Coffee & Whisky Espresso, 255 Coffee Roasters, Espresso Blog, Espressoblog

Wie schmeckt Kaffee aus dem Whiskyfass?

Wie beim Whisky selbst kommt es natürlich immer auf das verwendete Fass, die Holzart und die Vorbelegung des Fasses an. Der Saillt Mor Whisky lag in einem Holzfass, welches zuvor Pedro Ximenez Sherry enthielt. Der PX Sherry bietet häufig süße Dörrobst-Aromen und Nussigkeit.

Bereits am Geruch des Espressos bemerkt man, dass hier etwas “anders” ist. Die leichte Fruchtigkeit des Espressos aus El Salvador wird mit etwas Nussigkeit, einem Hauch Salz und deutlichen Holzaromen überlagert. Dahinter kommt ein Aroma zu Tage, was etwas an Whisky erinnert.

An der Zunge trifft die Fruchtigkeit des Espressos auf trockenes Holz. Dahinter mache ich dunkle Schokolade, Bitterorange und in Whisky marinierte Rosinen aus. Der Fokus liegt allerdings auf dem trockenen Holz mit einem Hauch Whisky, etwas Salz und deutlicher Walnuss.

Geschmacklich also eher ein spezieller Kaffee, der nicht für den alltäglichen Gebrauch gedacht ist. Nichts desto trotz eine interessante Erfahrung.

Ein cooles Projekt, welches man durch die Wahl der verschiedenen Fässer, der vorher gelagerten Spirituosen und die Lagerzeigt variieren kann. Wenn du neugierig bist oder dich die Notes ansprechen, stellst du dir jetzt sicher folgende Frage:

Wie kommst du an eine Packung des Coffee & Whisky Espresso?

Eine der wenigen Packungen Coffee & Whisky Espresso von 255 Coffee Roasters x Coffee, Whisky & More kannst du im Onlineshop der Rösterei erwerben. Wir verdienen an dieser Kooperation nichts, unterstützen dadurch aber eine kleine Rösterei.

Hinweis: Gemäß Telemediengesetz (TMG) kennzeichnen wir diesen Beitrag als Werbung. Das Produkt wurde uns für diesen Test als Muster/Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Unsere persönliche Meinung und Wertung bleibt davon selbstverständlich unberührt. Die Einnahmen aus Affiliate-Links (im Text mit * markiert) fließen in die Bereitstellung und Weiterentwicklung von “Coffee, Whisky and More”.

Schreibe einen Kommentar