Coffee858 Espresso N°11

Für mich ist es jedes Mal ein bisschen wie als Kind eine Wundertüte aufzureissen, wenn ich eine neue Packung frischer Espressobohnen öffne. Der unverwechselbare Duft, der direkt beim Öffnen der Packung in die Nase strömt, ist meistens ein Wohlgenuss. Heute öffne ich mal wieder eine Packung von Coffee858 aus Garmisch-Partenkirchen für euch: den Espresso N°11.

Die kleine Kaffeerösterei “Coffee858” der Röstelite UG aus Garmisch-Partenkirchen kennt ihr ja bereits aus unseren Tests zu den Espresso No 01 und Espresso No 05. Hier werden nur fair gehandelte Bohnen von Hand geröstet und veredelt. Eines der ausgewählten Produkte der Rösterei ist der Espresso N°11, der auch auf den Namen “Der Elegante” hört. Für den Eleganten werden brasilianische Arabicabohnen verarbeitet.

Geliefert werden die Espressobohnen in einer stabilen Papiertüte mit Zip-Aroma-Verschluss in den Größen 350g und 750g oder, wie in meinem Fall mit einem weißen statt einem schwarzen Etikett im Probierpaket mit 250g. Auch was die Nachhaltigkeit des Aromas angeht bin ich von der Verpackungsart sehr angetan. Außen Papier, innen ein Aromaschutzbeutel.

Was steckt in der Verpackung des Coffee858 Espresso N°11?

Coffee858 Espresso N°11
Die Verpackung. Das Etikett ist nur in der Probepackung weiß, ansonsten schwarz.

Bohnen mit einem dunklen Schokoladenton. Die Beschaffenheit der Bohnen ist gut, keine speckige Oberfläche. Das sogenannte “Kaffeefett” ist zwar Geschmacksträger, sollte aber nicht zu stark ausgetreten sein, da sonst das Aroma bei langer Lagerdauer verschwindet. Geeignet ist der Espresso N°11 laut der Rösterei für Siebträgermaschinen, Vollautomaten und Espressokocher. Ich habe zur Mahlung wie immer eine elektrische Kaffeemühle von Graef verwendet. Verschiedene Mahlgrade ändern natürlich auch die Intensivität der Aromen. Für den Test habe ich meine Standardeinstellung (drei Striche vor dem feinsten Mahlgrad) verwendet. Den Espresso habe ich mit einer Siebträgermaschine von Delonghi gebrüht.

Geschmackstest

Geruch: Nach dem Abziehen des Verschlusses liegen Mandelaromen und Zartbitterschokolade in der Luft.

Als Espresso: der Name “Der Elegante” trifft es ganz gut. In der Tasse lassen sich geröstete Mandeln und Zartbitterschokolade sehr gut wahrnehmen. Cremig und angenehm liegt er auf der Zunge, dabei blitzen ein paar Töne roter Beeren durch. Eine Art elegantes “I-Tüpfelchen”, für mich hätte es allerdings intensiver ausfallen können. Geht man doch bei der Beschreibung “Reife Beeren” von deutlich mehr Beerentönen aus.

Zubereitungsvorschlag: Cappuccino (25-30 ml Espresso in einer etwa 150ml fassenden Tasse mit halbflüssigem Milchschaum aufgiessen).

Fazit: Mit dem “eleganten” Espresso N°11 hat Coffee858 eine weitere gute Bohnensorte im Sortiment. Auch wenn die etwas verhaltenen Beerentöne mit dem Aroma gerösteter Mandeln eine milde Kombination ergeben, werde ich in Zukunft eher wieder zum Espresso N°5 aus gleichem Hause greifen. Der schmeckt mir persönlich interessanter.

Bezugsquellen: Die Bohnen bekommt ihr direkt beim Kaffeeröster.

Übrigens: Wir haben von der Rösterei für eine ehrlichen und unabhängigen Testbeitrag eine Probepackung erhalten. Wir möchten ausdrücklich erwähnen, dass dies unsere Meinung in keinster Weise beeinflusst hat.

Coffee858
Der Espresso N°11

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere