Cosmic Spirits jetzt in einem neuen Kosmos

You are currently viewing Cosmic Spirits jetzt in einem neuen Kosmos

|Unbezahlte Werbung| Es ist immer spannend, wenn sich kleinere Unternehmen aus dem Spirituosenumfeld verändern und neue Dinge wagen. Genau dieses hat auch die Small Batch Brennerei „Cosmic Spirits“ von Sebastian Rauscher getan. Wir blicken auf die Entwicklung der letzten vier Jahre zurück und selbstverständlich haben wir uns umgeschaut, was denn da genau Neues passiert ist. Ein Gastbeitrag von Doc Joe RG

Cosmic Spirits – Wie alles begann

Das erste Mal habe ich Sebastian Rauscher Ende 2017 auf der Messe 089 Spirits kennengelernt. Dieses Event war quasi auch so etwas wie der Vertriebs-Startschuss für die kleine Spirituosen-Schmiede Cosmic Spirits aus dem Münchner Osten. Damals bestand mein Interesse hauptsächlich an dem London Dry Gin – der heute Harry Blue heißt. Zu diesem Zeitpunkt habe ich einfach (noch) nicht das gesamte Potenzial gesehen, welches die kleine Brennerei, die seit ihren Anfängen einen Überseecontainer im Werksviertel ihr Zuhause nennt, hat. Heute blicke ich zurück und weiß, dass Sebastian nicht nur großartige Gins produziert. Sondern auch andere Spirituosen, die richtig gut sind.

Cosmic Spirits Brennerei, Werksviertel München

Sebastian Rauscher: Schreiner, Künstler und kreativer Kopf

Um Sebastian’s Begeisterung für die flüssigen Freuden des Lebens zu verstehen, ist es wichtig, einen Blick in seine Vergangenheit zu werfen. Der ausgebildete Schreiner, studierte Innenarchitekt und passionierte Künstler war schon immer ein Perfektionist. Und mit diesem Anspruch hat er auch immer sein(e) Spirituosenprojekt(e) begonnen. Kein Gin, Absinth oder Geist erblickt das Licht der Welt, bevor die Zutaten ausgiebig studiert, kombiniert, komponiert, verkostet, verworfen, neu angesetzt, neu verkostet…und so weiter…wurden.

Sebastian Rauscher, Cosmic Spirits, Werksviertel München, Harry Blue Gin

Mit diesem Ansatz unterscheidet sich Cosmic Spirits zweifelsohne von den Wettbewerbern, für die Marketing die höchste Prämisse hat. Sebastian fokussiert sich auf echte Handwerkskunst und die größtmögliche Qualität seiner Produkte und dieses schmeckt (und sieht) man. Doch auch wenn der passionierte Destillateur viel Zeit, Aufwand und Herzensblut in seine Small Batch Produkte steckt, so ist er immer auch ein Familienmensch. Und seine Familie dankt ihm das mit einer großen Unterstützung bei seinen Brennerei-Projekten.

Ein kleiner und ein großer Schritt im Münchner Werksviertel

Als Cosmic Spirits 2017 ins Leben gerufen wurde, befand sich die kleine Brennerei in einem ca. 24 Quadratmeter großem Seecontainer. Das hippe Werksviertel im Münchner Osten und das sogenannten Container Collective, welches nur wenige Gehminuten vom Ostbahnhof entfernt ist, bildeten sozusagen die Basis für die kleine Brennerei. Auf kleinster Fläche hat der kreative Kopf Sebastian, seine innovativen Brennerei-Projekte mit einer 50 Liter Destillationsanlage umgesetzt – und das waren schon einige. Im Laufe der Zeit musste Sebastian allerdings feststellen, dass seine ehrgeizigen Pläne, bedingt auch durch die räumliche Limitation, an ihre Grenzen stießen.

Knapp vier Jahre später und verbunden mit viel Überzeugungsarbeit von Florian Reif von der Werksviertel Vermietungs GmbH hat Cosmic Spirits, seit Freitag dem 17.09, ein neues Zuhause gefunden. Dieses Zuhause ist zwar wortwörtlich nur einen Steinwurf von der alten Lokation entfernt. Für Sebastian war es trotzdem ein großer Schritt, da er sich räumlich mal eben mehr als „vervierfacht“ hat. Die neue und sehr schicke Lokation bietet jetzt ausreichend Platz für innovative und spannenden Projekte. Zukünftige Firmenveranstaltungen können hier ebenso wie Tastings und andere coole Events umgesetzt werden. In den neuen Cosmic Spirits Hallen sind jetzt auch Sebastian’s Wurzeln erkennbar. Die industriell anmutenden Räumlichkeiten werden durch die eigenen zahlreichen Kunstwerke und das selber geschreinerte Loft aufgewertet.

Cosmic Spirits nicht nur was für Gin-Liebhaber

Wer mit Cosmic Spirits allerdings nur die großartigen Gins „Harry Blue“, „Sakura“ (mein absoluter Favorit) und „7Sailors“ verbindet, dem entgeht definitiv etwas. Das Spirituosen Portfolio von Sebastian ist nämlich viel umfassender. Neben seinem prämierten Absinth Smaragd hat Sebastian auch einige Frucht- und Citrus-Geiste im Angebot und die sind echt ein Knaller. Mein Lieblingsdestillat unter den Geisten ist jedoch der Five Hops. Für diesen Geist kommen fünf Hopfensorten aus drei Kontinenten (3x Hallertau, 1 x Kalifornien und 1 x Neuseeland) zum Einsatz. Dadurch ist ein „bayerisch-internationales Destillat“ entstanden. Dieses lässt sich als sehr komplexes und harmonisches Destillat mit tollen Frucht- und Citrusaromen, einer leichten Bitternote und sehr schönen süßen Anklängen charakterisieren. Wer außergewöhnliche Biersorten und ganz besondere Destillate mag, wird den Five Hopps definitiv lieben.

Jwhisky, Cosmic Spirits, Teaser, Japan, Gin

Nächste Schritte bei Cosmic Spirits – ein Teaser

Wer Sebastian kennt, weiß natürlich um seine Umtriebigkeit. Der Umzug in ein größeres und schöneres Domizil war nur der erste Schritt. Neben einem neuen spannenden Projekt im Bereich Gin (mehr werden wir euch in ein paar Wochen berichten) wird auch die Produktion noch einmal aufgestockt, denn eine zweite und größere Brennblase mit einem Volumen von 120 Liter steht schon bereit. Wir freuen uns natürlich zu sehen, dass Sebastian über die letzten Jahre (trotz Covid & Co.) nicht seine Passion für die flüssigen Freuden des Lebens verloren hat – ganz im Gegenteil. Wir wünschen der Small Batch Brennerei aus dem Münchner Osten weiterhin viel Erfolg. Und freuen uns auf neue und kreative Spirituosen Projekte.

Wenn ihr euch zufällig oder bewusst im Werksviertel aufhalten solltet und Fans von, Gin, Absinth oder Geisten sein solltet, schaut unbedingt mal bei der Brennerei Cosmic Spirits vorbei.

Über unseren Autor

Doc Joe RG (aka Joerg Schmidt) ist Foodie und liebt die flüssigen Freuden des Lebens. Nach dem Motto „je verrückter die Fusion-Küche, desto besser“ schwingt er selber oft den Kochlöffel und hat sich von seinen vielen Reisen auf der ganzen Welt inspirieren lassen.

Aber auch Slow Food und der regionale Gedanke liegen ihm am Herzen. Als Experte für Getränke glaubt er an den Qualitätsgedanken. Er selber sieht sich als SAKE Botschafter, GIN Connaisseur, TEQUILA Fan und zunehmend auch als WHISKY Liebhaber. Joerg ist ein Japan Enthusiast, auch wenn er seine Wurzeln in München hat.

Mehr von Doc Joe RG kannst du in unserer Rubrik Gastbeiträge, auf seinem Instagram-Kanal und bei Omoxx nachlesen.

Mehr Gastbeiträge und die Regularien für Gastbeiträge findest du unter dieser Rubrik:

Schreibe einen Kommentar