Frisky Gin

You are currently viewing Frisky Gin

Schwarze Flasche mit knallbuntem Etikett und ein Slogan, der den Sommer in die Flasche buxiert. Optisch sticht der Frisky London Dry Gin aus München bestimmt aus dem Regal. Welche Botanicals das Sommerfeeling im Gin liefern sollen und wer hinter dem Gin steckt, liest du in meinem Tastingbeitrag zum Frisky Gin.

Ein London Dry Gin aus München und Wehringen

Hinter der Idee und der Rezeptur des Frisky Gins stecken Basak Aslan von der Getränkequelle Pasing und ihr Partner Marcel Siebert von Sieberts Whiskywelt. Seit kurzem haben sie die Spirituose Gin für sich entdeckt. Motivation hinter ihrem eigenen Gin war, einen hochwertigen und sommerlichen Gin zu entwickeln, hinter dem sie zu 100% stehen können. Für die Herstellung selbst fuhren Basak und Marcel zu einem befreundeten Brennmeister ins nahe gelegene Wehringen im Augsburger Land.

In der Singold Destillerie von Hans-Jürgen Filp, in der auch die Hans Jürgen Gin Heisszeit und Eiszeit hergestellt werden, wurde die Rezeptur des Frisky Gins sorgfältig zusammengestellt und schließlich der fertige Gin gebrannt. Einen Einblick in die Brennerei gewährt dir unser Besichtigungsbericht von 2018.

Woher stammt der Frisky Gin? London Dry Gin, Frisky Gin Test, Ginblog, Gin Blog, Review, Getränkequelle Pasing
Hier enstand die Idee zum Frisky Gin: die Getränkequelle Pasing (München)

Faktencheck

  • Stil: London Dry Gin
  • Hersteller: Getränkequelle Pasing
  • Herkunft: Deutschland
  • Alkoholgehalt: 45 Vol-%
  • Anzahl Botanicals: unbekannt
  • Preis: 29,90 € (0,5 Liter)

Sommerfeeling – eine Frage der Botanicals

Basak und Marcel haben bei der Rezeptur ihres London Dry Gins Erdbeeren und Lavendel in den Fokus gestellt. Welche Botanicals neben Wacholder bei der Destillation eine Rolle spielten, verraten sie allerdings nicht. Basak findet, dass vor allem das Endergebnis wichtig sei und eine Zutatenliste eher die Wahrnehmung von Geruch und Geschmack beeinflussen.

Wie schmeckt der Frisky Gin? Hier gibts meine Tastingnotes

An meine Nase dringen florale Noten, angeführt von blumigem Wacholder. Während der Wacholder sich harzig muffig im Hintergrund bleibt, dringen sanft süßlich-fruchtige Aromen von Erdbeeren an die Oberfläche. Abgerundet wird das fruchtige Sommerbouquet von spritzigen Zitrusaromen. Trotz der 45 Vol-% gibt sich der Münchner London Dry Gin sehr mild im Geruch.

Der Gin tritt an der Zunge mit süßlichem Aroma von Erdbeersalat an. Fruchtig, beerig und süß. Eine leichte Schärfe des Gins transportiert den schwarf-würzigen Geschmack von Ingwer. Dazu gesellen sich florale Aromen, die für ein weiches und samtiges Gefühl am Gaumen sorgen. Hier zeigt sich der Lavendel von seiner angenehmen Seite. Während einige Zitrusaromen, die für mich nach Limette schreien, für ein spritziges Gefühl an der Zunge sorgen, sorgt die typische Aromatik des Wacholders für ein geerdetes Fundament des Gins.

Im Abgang hinterlässt der Frisky Gin ein sommerliches Gefühl mit prickelnder Limettensäure, süßer Erdbeeren und leichten floralen Anklängen. Zum Ende hin ist nur noch der Wacholder spürbar.

Perfect Serve Longdrink: der Frisky Gin Tonic

Für einen klassischen Gin & Tonic mit dem Frisky Gin eignen sich Indian Tonic Water, die nicht zu süß im Geschmack sind. Das Fever-Tree Premium Indian Tonic Water* ist dabei mein favorisierter Filler, der gut mit dem Frisky London Dry Gin harmoniert und einen fruchtig frischen Sommer Gin Tonic abliefert.

Seitdem ich das DASTONIC Trend von Mistelhain kenne, denke ich schon über eine Kombination mit einem Erdbeer Gin nach. Da kam der Frisky Gin, der Lavendel und die Erdbeere als Herzbotanicals deklariert hat, goldrichtig. Mit dem Mistelhain DasTonic Trend* macht man im Frisky Gin & Tonic die Erdbeere völlig zum Star des Longdrinks. Schön beerig und fruchtig, ein toller Sommer Gin Tonic. Passenderweise kann man eine aufgeschnittene Erdbeere als Garnish wählen. Ich habe mich aber für einen Schnitz Limette entschieden, um den Gin & Tonic etwas spritziger zu machen.

Fazit

Der Frisky London Dry Gin aus München ist eine gute Wahl für sommerliche Longdrinks. Lavendel stehe ich in einem Gin grundsätzlich kritisch gegenüber. Die Kombination von Erdbeeren und Lavendel ergibt im fertigen Gin jedoch eine harmonische Mischung, die ein sommerliches Gefühl ins Glas zaubert. Floral, fruchtig und leicht: der Frisky Gin ist eine Empfehlung für alle Fans blumiger und beeriger Gins.

Den Frisky Gin bekommst du exklusiv in der Getränkequelle Pasing

Hinweis: Gemäß Telemediengesetz (TMG) kennzeichnen wir diesen Beitrag als Werbung. Das Produkt wurde uns für diesen Test als Muster/Sample vom Hersteller/Importeur kostenlos und ohne Vorgaben zur Verfügung gestellt. Unsere persönliche Meinung und Wertung bleibt davon selbstverständlich unberührt. Die Einnahmen aus Affiliate-Links (im Text mit * markiert) fließen in die Bereitstellung und Weiterentwicklung von “Coffee, Whisky and More”.

Schreibe einen Kommentar