Großer Test: Gin & Tonic aus der Dose

Gin & Tonic aus der Dose? Der Große Premix-Test

Was kann Gin & Tonic aus der Dose? Vielleicht hast du dir auch schon mal unterwegs, am Fluss oder See, einen kühlen Longdrink gewünscht. Neben einigen Mischungen mit Wodka, Whisky und Rum gibt es mittlerweile auch eine recht große Auswahl an Gin & Tonic in der Dose. Wir haben uns die gängigsten Varianten bekannter Gin-Produzenten besorgt und testen für euch ob die sogenannten Premixes halten was sie versprechen oder die negativen Vorurteile gerechtfertigt sind.

Ein Teil der Produkte für diesen Test wurde von den Herstellern zur Verfügung gestellthierfür möchten wir uns bedanken. Das ändert jedoch nichts an unserer ehrlichen Meinung.

Dabei vergleichen wir aber mit Absicht nicht direkt mit dem Basis-Gin, da ein frisch gemixter Gin Tonic immer anders schmecken wird als aus der Dose. Zuhause würden wir das Getränk so vermutlich auch nie trinken und, kleiner Spoiler, auch außer Haus werden wir von einigen Produkten in Zukunft die Finger lassen. Um die Dosen-Gin&Tonics ihrem Einsatzzweck entsprechend zu bewerten haben wir auf eine simple Skala von 1 bis 3 zurück gegriffen.

Gin & Tonic aus der Dose: Das Bewertungsschema

Kategorie 1: Diese Produkt bekommt von uns das “Prädikat Geschmackvoll”. Auch als Liebhaber von hochwertigen Spirituosen kann man ohne bedenken zugreifen.

Kategorie 2: Diese Produkte fallen unter die Kategorie “kann man mal machen”. Sie sind jetzt nicht schlecht, aber bewusst nicht in der ersten Kategorie. Wenn man große Lust auf einen Gin Tonic to Go oder an einem schönen Ort mit guten Leuten hat, kann man auch hier gelegentlich zugreifen.

Kategorie 3: Die Produkte der untersten Kategorie erfüllen jegliche Klischees über Gin & Tonic aus der Dose. Von uns gibt es keine Empfehlung.

Die Kandidaten:

Larios 12 Gin & Tonic

Der Larios Gin & Tonic mediterránea in der blauen Dose überraschte uns völlig. Anders als andere Tonic Water, die sehr süß und/oder sehr zitronig sind, ist das Tonic in diesem G&T eher herb und nicht zu süß. Eine schöne Zitrusnote ist auch dabei, die sehr gut mit dem mediteranen Gin harmoniert. Das Mischverhältnis mit 13,2% Gin und dem eigens hergestellten Tonic Water passt sehr gut zusammen. Der Gin ist trotz der geringen Menge (3,3cl in den 250ml) noch sehr gut herausschmeckbar. Man kann den Gin & Tonic auch ohne Eis trinken, solange er einigermaßen gekühlt ist. Am Besten kauft man die Dose im Kiosk oder an der Tanke gekühlt und legt sie am See nochmal ins fließende Wasser. Wir haben hier den ersten Kandidaten für die Top-Kategorie 1 gefunden.

Larios 12 Gin & Tonic - Larios Rose Gin & Tonic |  Gin & Tonic Dosen Test

Larios Rosé Gin & Tonic

Auf in die zweite Runde für Larios: Auch mit dem Larios Rosé Gin gibt es einen Gin & Tonic Premix in der Dose. Den Gin kennen wir beide nicht pur, können uns den Geschmack aber ungefähr anhand des Gin & Tonics herleiten. Mit seinem fruchtigem Erdbeeraroma riecht er wie Haribo Primavera, wobei hier wieder das typische Erdbeeraroma-Phänomen zum tragen kommt: Es wirkt sehr schnell künstlich. Da kommt die Bitternote des Tonic Waters sehr gut zum tragen, die nochmal etwas Kontra gibt. Insgesamt merkt man, dass Gin und Tonic Water enthalten sind. Der Drink spricht dennoch eher die Lillet & Wildberry-Fraktion an, als die Gin-Enthusiasten. Er geht runter wie Limo bzw. ein Erdbeererfrischungsgetränk und im Gegensatz zum blauen Klassiker ist der Gin nicht so stark. Aber Pink-Gin ist in den letzten Jahren fester Bestandteil der Gin-Szene geworden und auch dieser Premix bedient die Nische. Wir finden: Wenn es zur Situation passt sorgt der Larios Rosé Gin & Tonic für einen lockeren Genuss. Kategorie 2.

Henderson Gin Tonic

Der Premix mit dem bekannten Gin von Edeka dominiert die Nase zuerst mit einer ordentlichen Ladung Zitrone und Limette. Es geht leicht ins künstliche Zitronenaroma und erinnert uns an SevenUp. Geschmacklich hat es neben der bekannten Limo allerdings auch etwas von Spüli mit Citrusduft und der geringe Kohlensäuregehalt prickelt leicht an der Zunge und ist dann wie weggefegt. Das Preis/Leistungs-Verhältnis geht in Ordnung, haut uns aber auch nicht vom Hocker – hier müsste in erster Linie am Tonic Water nachgebessert werden. Dadurch schmeckt es eher nach Zitronen/Limettenlimo mit Gin als nach Tonic Water. Aber wenn die Optionen limitiert sind, dann geht er schon klar ;). Kategorie 2.

Henderson | Edeka

Needle Blackforest Gin Tonic

Wow, was für ein Saunaaufguss in der Nase – schön nadelig und harzig. Der Gin macht seinem Namen auch mit dem Tonic Water alle Ehre. Geschmacklich sind Wacholder und Nadelbäume im Vordergrund, die Zitrone kommt sanft dahinter. Die Mischung wirkt sehr natürlich. Das Sprudel ist noch feinperliger und nicht so flach wie beim Henderson. Das Tonic Water ist bitter, so wie es sein soll und zum Needle passend. Ob es selbst hergestellt wird oder welche Marke zugekauft wird, ist allerdings nicht angegeben. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Egal ob Marken-Tonic oder nicht, “Needle meets Tonic” gehört klar in die Kategorie 1.

Needle Gin Tonic |  Gin & Tonic Dosen Test

Lidl Schwarzwald Gin Tonic

Der Gin & Tonic vom Lidl riecht im ersten Moment anders als der Needle, der ebenfalls von der Brennerei Bimmerle im Schwarzwald stammt. Die erste Assoziation in der Nase ist Brause mit etwas Nadelaromen. Vom Geruch her wollten wir ihn erst nicht probieren – die Neugier ist aber größer. Geschmacklich wirken alle Aromen sehr künstlich. Zitrus, nur entfernt waldig obwohl er dem Needle Gin nacheifert. Ein unangenehmer, bitterer Nachgeschmack macht den Versuch endgültig zu nichte. Mit dem typischen Tonic Water hat das leider nichts zu tun. Da haben wir aufgrund der Aufmachung und des Namens deutlich mehr erwartet. Kurzfazit: Schön anzusehen, aber leider nix dahinter. Der “Gin Tonic made by Zahnarzt” ist der erste Drink in der Kategorie 3.

Schwarzwald Gin Tonic & Schwarzwald Pink Gin Tonic | Lidl

Lidl Schwarzwald Pink Gin Tonic

Riecht wie rote Gummibärchen in Saunaaufguss. Nach einigen negativen Erfahrungen mit einem Energiedrink, der ebenfalls nach aufgeweichten Gummibärchen schmeckt, schreckt uns das eher ab. Wenn man länger dran riecht, erinnert es mehr an Erdbeertraubenzucker als an Schwarzwald. Hier spielt wie beim normalen Schwarzwald Gin Tonic die Aufmachung einen Streich. Geschmacklich absolut garnicht genießbar. Süßlich mit künstlichem Beerenaroma, nur leicht ein komischer bitterer Nachgeschmack und leichte Nadelaromen. Ekelhaft süß. Absolut Kategorie 3 und der Schlechteste im Test!

Bombay Gin Tonic

Der riecht wenigstens nach Gin! Das Tonic Water besticht eher durch Limo-artige Noten und erinnert an italienische Supermarkt-Zitronen-Limonade. Den Gin schmeckt man aber gut raus. Durch den Limo-Charakter hat der Drink nur wenig mit klassischem Gin & Tonic gemeinsam, ist aber zum Vorglühen auf dem Weg zum Club definitiv geeignet. Das Ergebnis finden wir beide erstaunlich da wir erwartet haben, dass gerade der Bombay die negativen Klischees an Gin & Tonic aus der Dose voll erfüllt. Unsere positive Überraschung des Tests hat sich einen Platz in der Kategorie 2 gesichert.

Bombay Dry & Tonic

Gordon’s Gin Tonic

Der Gordon’s konnte nicht ganz so positiv überraschen wie der Bombay Gin Tonic. Dafür, dass ihm immer nachgesagt wird, dass er unterste Schiene sei, geht es aber auf alle Fälle schlechter. Das Nosing ist hauptsächlich zitronig mit Anklängen von Wacholder. Geschmacklich ist es ein klassischer Gin & Tonic ohne viel Ausreißer. Auch dieser verschmähte Klassiker hat sich gegen die Konkurenz vom Discounter durchgesetzt und wird von uns im Mittelfeld (Kategorie 2) angesiedelt.

Gordons Gin & Tonic

Gin Tonic aus der Dose: Unser Fazit

Wir waren sehr gespannt auf den Gin Tonic Test, da den fertigen Mischungen aus der Dose nicht der beste Ruf nachgesagt wird. Unser Test belehrte uns aber eines Besseren, da echt ein paar Überraschungen dabei waren. Insgesamt hat sich der Großteil der Produkte wacker geschlagen und es waren nur wenige Ausreißer nach unten dabei. Das hat uns wieder einmal gelehrt mit offenen Augen durch die (Spirituosen-)Welt zu gehen und Vorurteile immer mal wieder zu hinterfragen.

2 Gedanken zu „Gin & Tonic aus der Dose? Der Große Premix-Test

  1. Interessanter Artikel und spannender Vergleich, auch wenn ich nicht der größte Fan von G&Ts aus der Dose bin 😉 Kenne nur die Larios Dosen und hier bin 100% eurer Meinung 😉

Schreibe einen Kommentar