Ginsinger Gin

Ginsinger Gin

Was wohl dabei herauskommt, wenn sich eine Münchner Brauerei und ein Münchner Gin-Hersteller zusammentun? Das wollten das Giesinger Bräu und die MUNiG Distillers wissen und entwickelten den Ginsinger Gin. Wie es zu dieser Zusammenarbeit kam und was du dir unter diesem Gin vorstellen kannst, erzähle ich dir in meinem Tastingbericht zum Ginsinger.

Gin meets Hopfen. Nüchtern betrachtet beschreibt dieser kurze aber prägnante Satz den Ginsinger Gin. Das ist aber natürlich noch nicht alles, denn in diesem Wacholderdestillat steckt noch weitaus mehr. Wie kam es zur Idee?

Giesinger Bräu x MUNiG Distillers

Die Giesinger Brauerei machte 2020 von sich reden, als man einen Münchner Tiefbrunnen baute. Der Münchner Tiefbrunnen fördert das Münchner Trinkwasser, welches eine zwingende Voraussetzung für die Titulierung “Münchner Bier” bzw. “Münchner Brauerei” ist. Und damit auch eine Bewerbungsvoraussetzung für ein Zelt auf der Münchner Wiesn. An der Stelle des Tiefbrunnens baute Giesinger Bräu in der Detmoldstraße auch ein zweites Werk.

Etwa zur gleichen Zeit schenkte man im Giesinger Bräustüberl den 15 verschiedenen Gins in der Bar Aufmerksamkeit. Man veranstaltete ein kleines Tasting und der Favorit war schnell gefunden: der MUNiG Gin. So kam es dann, dass sich der Giesinger Bräu Gründer Steffen Marx an Jochen Zeyher und Thomas Kurzenberger von den MUNiG Distillers wandte und man sich zu einer ginvollen Kooperation entschied.

Ginsinger Gin, Giesinger Bräu Gin, MUNiG Gin und Ginsinger, Gin aus München, Ginblog, Gin Blog, Ginsinger Test, Bier Gin

Der Ginsinger Gin wird in die für den MUNiG Gin gewohnte schwarze Steingutflasche abgefüllt. Versehen wird er mit einem schwarz-goldenen Etikett. Darauf sind das Brauerei-Logo vom Giesinger Bräu (Heilig-Kreuz-Kirche) und das Logo der MUNiG Distillers abgebildet. Verschlossen wird der Gin mit einem goldfarbenen Holzdeckel mit Ledereinsatz. Eine gelungene Verzierung, deren Leder ebenfalls aus München stammt.

Welche Botanicals sind im Ginsinger?

Im Vorfeld destillierte man 15 verschiedene Sorten Hopfen wie den Unique Hopfen, dem Star des Unique Bieres von Giesinger Bräu. Ziel war es, den richtigen Hopfen-Charakter für den Gin zu finden. Schließlich haben sich der klassische Hersbrucker Hopfen und der exotische Lemondrop Hopfen durchgesetzt und bilden die Grundlage für die Gin Rezeptur. Der Lemondrop wurde hierfür kaltgehopft.

Neben den zwei Hopfensorten und dem Wacholder enthält die Rezeptur des New Western Dry Gins noch Koriander, Zitronenschalen, Kubebenpfeffer, Shinusbeeren und Granatapfel. Über die restlichen Bestandteile des Ginsingers schweigen die Hersteller. Bis auf das verwendete Wasser. Der neue Tiefbrunnen des Giesinger Bräu sorgt nämlich für echtes Münchner Wasser im Gin. Ehe ich dir den Mund noch wässriger mache, hier meine Tastingnotes.

Tastingnotes zum Ginsinger Gin

Die Produktpräsentation beschreibt den Ginsinger Gin vielleicht schon ganz gut, indem Sie mit dem Slogan “Hopfen.Gin.Logisch” wirbt. Doch sie hat recht. Mir strömen intensive Hopfenaromen in die Nase. Neben der klassisch herben Hopfenaromatik, die vom Hersbrucker Hopfen herrührt, machen sich Zitrusfruchtaromen und fruchtige Süße bemerkbar. Das erinnert an den verwendeten Lemondrop-Hopfen, dessen Charakteristik vor allem Zitrusfrüchte und Beeren darstellen. Eine leichte Würzigkeit und Harzigkeit deuten auf die mazerierten Koriander und Wacholder hin, abgerundet wird der Geruch durch eine leichte Pfefferschärfe.

Der erste Schluck des Ginsingers bringt typische Hopfenaromatik mit sich. Deutliche Bitterkeit, durchzogen von süßen Fruchtnoten mit etwas Citrussäure. Das Bittere lässt etwas nach und macht der fruchtigen Süße Platz. Geschmacklich erinnern mich die zitruslastigen Aromen irgendwie an Grapefruit-Limo mit etwas Koriander und Wacholder. Die würzigen Botanicals runden das hopfige und fruchtige Aroma des Gins etwas ab.

Wacholdrig und vor allem hopfig äußert sich der Abgang. Die süßlichen Noten verschwinden Stück für Stück und lassen einen angenehm herben Nachklang mit leichter Pfefferschärfe zurück.

Mein Perfect Serve zum Ginsinger

Ginsinger Gin Tonic, Ginsinger Gin Review, Ginsinger Perfect Serve, Gin Blog
Ich mags einfach gerne stilecht: der Ginsinger Gin Tonic aus dem klassischen Willi-Becher

Auch gemischt überzeugt der hopfige Gin aus München. Mit dem klassischen Aqua Monaco Tonic Water und einer Zitronenzeste oder Zitronenscheibe macht der Ginsinger als Gin & Tonic eine erfrischende und gute Figur. Hier bietet sich auch das Aqua Monaco Organic Tonic Water an. Der Mixer unterstützt vor allem die zitruslastigen Aromen des Lemondrop Hopfens. Ein bisschen erinnert mich der Gin & Tonic dann an die lauen Sommerabende, an denen ich gerne ein Radler genieße.

Wer aber eher die herben Hopfen-Noten ins Longdrink Licht rücken möchte, dem empfehle ich das Fever-Tree Premium Dry Tonic Water als Mixer für einen Ginsinger Gin Tonic. Ausprobiert hatte das zuallererst meine Frau, die sich sofort in ihre Zeit in der Brauerei zurückversetzt sah. Der hochfeine Aromahopfen riecht in dieser Kombination sehr deutlich heraus, es erinnert sie sofort an den Geruch im Hopfenkeller einer Brauerei.

Fazit

Wer beim Ginsinger von einem Bier Gin spricht, dürfte insofern relativ nahe an der Aromatik liegen. Der Hopfen Gin von den MUNiG Distillers und Giesinger Bräu stellt mit verschiedenem Hopfen als Botanicals und dem Münchner Brunnenwasser klare Verbindungen zum Münchner Bier her. Andererseits belässt man sich jedoch die Kreativität und arbeitet nicht nur mit Hopfen. Der Ginsinger Gin stellt eine gelungene Kombination aus Hopfenaromatik, Zitrusfrüchten und dezenter Würzigkeit darf. Ein gelungener New Western Dry Gin aus München!

Den Ginsinger Gin aus München bekommst du bei bei unserem Partner Wacholderexpress.de*.

Natürlich kannst du durch deinen Kauf auch direkt den Hersteller und Giesinger Bräu unterstützen.

Hinweis: Gemäß Telemediengesetz (TMG) kennzeichnen wir diesen Beitrag als Werbung. Das Produkt wurde uns für diesen Test als Muster/Sample vom Hersteller/Importeur kostenlos und ohne Vorgaben zur Verfügung gestellt. Unsere persönliche Meinung und Wertung bleibt davon selbstverständlich unberührt. Die Einnahmen aus Affiliate-Links (im Text mit * markiert) fließen in die Bereitstellung und Weiterentwicklung von “Coffee, Whisky and More”.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar