Ledaig 10 Jahre

Ledaig 10 Jahre

Tobermory ist die einzig aktive Brennerei auf der Isle of Mull in Schottland. Neben ungetorftem Whisky brennt man hier auch einen getorften Whisky mit dem Namen Ledaig, der eine Alternative für rauchige Whiskys der Insel Islay sein soll. Ich stelle dir in meinem Beitrag den rauchigen Standard Ledaig 10 Jahre der Tobermory Distillery vor.

Als mir das kleine Tastingset Eine schottische Whiskyreise der Distell Group in die Hände fiel, war es nun an der Zeit, mich mit einem klassischen rauchigen Whisky der Isle of Mull auseinanderzusetzen.

Ledaig 10 Jahre, Isle of Mull und die Distell Group

Die schottische Insel Isle of Mull beherbergt eine aktive Brennerei mit dem Namen Tobermory Distillery. Sie gehört zu multinationalen Getränkeunternehmen Distell Group mit Sitz in Südafrika. Auf der Isle of Mull brennt man sowohl ungetorften Whisky unter dem Namen Tobermory als auch getorften Whisky unter dem Namen Ledaig.

Der 10 Jahre alte Ledaig Whisky gehört zu den Standards der Brennerei und ist so relativ gut zu bekommen. Mit getorftem Gerstenmalz und einem Phenolgehalt von 30-40ppm gilt er als eine Alternative zu den rauchigen Whiskys der Insel Islay. Der Whisky in kurz und knapp:

Faktencheck

  • 10 Jahre
  • 46,3 % Vol. (Trinkstärke)
  • ohne Farbstoff
  • nicht kühlgefiltert
  • 39,90 € (0,7 Liter)
Ledaig 10 Tastingnotes, Ledaig 10 Jahre Whisky, Rauchiger Whisky Isle of Mull

Meine Tastingnotes zum Ledaig 10 Jahre

Ich habe den 10 Jahre alten Ledaig noch nicht mal eingeschenkt, da werde ich schon mit ordentlichem Torfrauch begrüßt. Der goldgelbe Single Malt fließt ins Glas, hinterlässt dabei deutliche Schlieren.

Stark präsenter Torfrauch in der Nase. Erinnert mich an den zuletzt verspeisten Räucher-Wildlachs aus Skandinavien, nur dass der Ledaig 10 Jahre noch intensiver im Geruch ist. Dazu verschiedene Nussschalen und blanchierte Mandeln. Im Geruch verdeutlicht sich geschmolzene salzige Butter. Ich nehme eine leicht süßliche Komponente im Whisky wahr, die ich aber leider nicht zuordnen kann. Dafür wird jetzt probiert.

Cremige Süße an der Zunge, dann macht sich ordentlich Walnussgeschmack breit. Karamellisierte Walnuss würde ich tippen, jetzt kann ich die süßliche Note im Nosing auch dem Karamell zuschreiben. Zur Süße kommt etwas fruchtige Apfel-Birne dazu. Der Torfrauch ist deutlich, aber etwas zaghafter als im Nosing. Das Salz ist deutlich da, die Butter weg. Etwas krautiges Aroma taucht im Torfrauch auf und wirkt bitter.

Im mittellangen Abgang lodert der Torfrauch nochmal richtig auf und erinnert mich etwas an verbranntes Heu auf der Zunge. Dann kitzelt mich etwas pfeffrige Schärfe auf der Zunge und ich habe salziges Lakritz im Mund.

Eine schottische Whiskyreise – Tastingset

Der Ledaig 10 Jahre ist neben der regulären Abfüllung Bestandteil des kleinen Geschenksets Eine schottische Whiskyreise* der Distell Group. Zudem enthält das Set noch offizielle Brennerei-Samples vom Bunnahabhain 12 Jahre und vom Deanston 12 Jahre.

Fazit

Der Ledaig 10 Jahre ist ein schöner Standard der Whiskybrennerei Tobermory, der sich vor den rauchigen Kollegen der Insel Islay nicht verstecken muss. Er hat schöne Aromen, die sehr gut mit dem Rauch harmonieren. Jetzt kann ich die Beliebtheit der Ledaig Whiskys durchaus nachvollziehen und werde mich mehr mit den rauchigen Destillaten der Brennerei von der Isle of Mull beschäftigen.

Das Tastingset Eine schottische Whiskyreise mit diesem Whisky erhälst du bei Amazon*. Den Ledaig 10 Jahre Whisky als ganze Flasche findest du z.B. bei Whic.de

Hinweis: Gemäß Telemediengesetz (TMG) kennzeichnen wir diesen Beitrag als Werbung. Die Einnahmen aus Affiliate-Links (im Text mit * markiert) fließen in die Bereitstellung und Weiterentwicklung von “Coffee, Whisky and More”.

Schreibe einen Kommentar