MedTransfers by Gin Mare | Bericht zum Food-Pairing-Event

Gin Mare lud während ihrer diesjährigen Städtetour am 23. Juni 2019 zu einem mediterranen Abend in München. Uns war das Glück hold und wir konnten zwei der begrenzt erhältlichen Tickets ergattern. Diesmal waren wir “privat” dort um einfach mal wieder einen gemeinsam Abend zu verbringen und Neuigkeiten auszutauschen. Da Gin Mare aber mit dem MedTransfers by Gin Mare ein gelungenes Event auf die Beine gestellt hat, haben wir trotzdem unsere Eindrücke festgehalten. Ein typischer Fall von “Einmal Blogger, immer Blogger.”

Das Konzept: MedTransfers by Gin Mare

Am vergangenen Sonntag lud Gin Mare zu einem Event, bei dem nicht nur der Gin sondern auch seine einzelnen Botanicals im Mittelpunkt standen. Das Konzept ist so simple wie genial. Spitzenköche transferieren die Essenz des Gins auf den Teller, indem sie die besonderen Botanicals als Zutaten in der Küche verwenden und kleine Gerichte zaubern. Dazu gibt es von Bartendern passend kreierte Drinks – natürlich Gin Mare basiert. Die Kombination aus Getränke mit perfekt darauf abgestimmten Speisen nennt man übrigens Food-Pairing. Wir hatten letztens schon einmal die Gelegenheit ein Tasting mit ähnlichem Konzept zu besuchen. In Spanien und Portugal scheint das Konzept schon gut zu funktionieren. Dort findet es nämlich an insgesamt 5 Locations und an mehreren Terminen statt. In Deutschland hatten letztes Jahr die Berliner Gin-Fans das Glück und wir Münchner in diesem Sommer.

Das Event: MedTransfers by Gin Mare

Den passenden Rahmen für dieses exklusive Event bot das Restaurant “Cross” im Clubhaus eines Tennisclubs. Bereits beim Einlass warteten frisch gemixte Gin Tonics auf die Gäste. Mit einem der schicken Ballongläser in der Hand verschafften wir uns erstmal einen Überblick über das Event. Währenddessen trafen immer mehr Gäste ein und die Stimmung war ausgezeichnet. An verschiedenen Ecken waren Marktstände aufgebaut, an denen die jeweiligen Köche und Barkeeper nebeneinander Gerichte und Cocktails zauberten. Dazwischen waren Gin Mare Flaschen, Dosen mit 1724 Tonic Water, und verschiedene Botanicals als Dekoration drapiert. Ein DJ sorgte mit mediterranen Beats für Urlaubsfeeling und auf der einladenden Terasse angekommen, tat die warme Sonne ihr Übriges.

Gin Mare Gin & Tonic
Gin Mare

Neben den speziell zum Food-Pairing kreierten Drinks wurden an der großen Bar klassische Gin & Tonics mit 1724 Tonic Water, die Variante Gin Mare Triple Orange und ein alkoholfreier Cocktail mit Grapefruitsaft, Grenadine und Tonic Water ausgeschenkt.

Die kulinarischen Highlights

Insgesamt fünf Drink & Food-Pairings gab es an diesem Abend zu probieren, die alle live vor den Augen der Gäste zubereitet wurden. Wie bereits erwähnt standen bei den kleinen Gerichten die einzelnen Botanicals des Gin Mare im Focus. Bei einem mediterranen Gin war natürlich auch zu erwarten, dass es Meeresfrüchte in die Food-Pairings geschafft haben. Da wir allerdings beide keine Fans von Meeresfrüchten im Allgemeinen (und Muscheln im speziellen) mehr werden, haben wir da ganz uneigennützig das Gericht vom Restaurant Tulus Lotrek aus Berlin ausgelassen, zu dem ein Martini mit Gin und Sherry gereicht wurde.

Ösch Noir
Ösch Noir mit Färöer Lachs und Pleiade Pogét Auster mit Gurke, Basilikum und Chorizocrumble

Nicht nur Meeresfrüchte, sondern auch Fisch

Die Kreation aus dem Ösch Noir aus Donaueschingen war da schon interessanter. Der Koch servierte Färöer Lachs und Pleiade Pogét Auster mit Gurke, Basilikum und Chorizocrumble. Abgesehen von dem dazu passenden Amalfi-Basil-Gin-Tonic mit selbstgemachtem Amalfi-Tonic konnte uns das Gericht trotz der kreativen Idee geschmacklich leider nicht überzeugen. An welcher Zutat es wohl gelegen hat?

Mural
Der klassische Gin Martini mit Herbal Infused Oil Topping

Das Münchner Restaurant Mural servierte zu einem relativ klassischen Martini mit einem Topping von Herbal Infused Oil ein Polting Reh mit Wacholder und Kirsche. Hat ebenfalls sehr gut gepasst und super geschmeckt. Dass das Gericht allerdings wesentlich pfiffiger war, als der Name uns weißmachen möchte, seht ihr im folgenden Foto.

Mural
Polting Reh mit Wacholder und Kirsche

Auch frisch gebackenes Brot

Mit einem lauwarmen Handkäse-Tatar an Schwarzbrot-Ceme mit Kümmel, reduziertem Apfelsaft, eingelegten Schnittlauchblüten, Kümmelcrumble und Nussbuttersirup versuchte das Frankfurter Restaurant Blumen zu überzeugen. Hier teilen sich dann auch unsere Meinungen. Dem Einen hats geschmeckt, der Andere konnte sich für den lauwarmen Handkäse nicht begeistern. Dazu wurde ein passender Cocktail mit dem Namen Crocus & Allium gereicht. Er besteht aus Gin Mare, Tomatenwasser, Wassermelonensaft und 1724 Tonic Water. Ein sehr erfrischender Cocktail mit angenehmer Säure!

Blumen Frankfurt
Das Blumen mit ihrem Food-Pairing Gericht…
Blumen Frankfurt
… gefolgt vom Crocus & Allium.

Unser Highlight war eindeutig das Secreto Iberico Schwein mit Rosmarin-Honig, Malzbier-Gin-Lack und getrocknetem Sanddorn. Dieses Gericht wurde vom Restaurant Haebel aus Hamburg kreeirt. Passend dazu servierte der Barkeeper des Restaurants ihren New Clover Club. Ein leckerer Gin Mare Cocktail mit Sanddorn, Rosmarin-Honig und mit dem Schaumwein PetNat (Pétillant Naturel) aufgegossen.

Haebel Hamburg
Secreto Iberico Schwein mit Rosmarin-Honig, Malzbier-Gin-Lack und getrocknetem Sanddorn
Haebel Hamburg
dazu der passende Drink: New Clover Club

Unser Fazit zum MedTransfers by Gin Mare

Wir hatten beide einen schönen entspannten Abend bei interessanten kleinen Gerichten, tollen Drinks und guter Musik. Eigentlich alles, was für so ein Event wichtig ist und die mediterrane Ginmarke in unseren Augen auch gut präsentiert hat.

MedTransfers by Gin Mare mit www.coffeewhiskyandmore.de
Wir danken unserem Leser Stefan für das Foto. So sind wir wenigstens mal gemeinsam auf einem Foto zu sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere