Tea Sour Zutaten

Tea Sour | 3 Rezepte mit und ohne Alkohol

Whisky Sour, Pisco Sour, Daiquiri – kommt dir bekannt vor oder? Das sind die eher klassischen Vertreter der Sour-Cocktails. Weniger bekannt ist dagegen der Tea Sour, eine Variante mit (meistens schwarzem) Tee. Heute zeige ich dir, wie man den Tea Sour in verschiedenen Variationen super einfach nachmachen kann. Hier kommen 2 Cocktailvarianten mit Alkohol und ein alkoholfreier Mocktail:

Der Sour Cocktail im Allgemeinen…

Die Sour Cocktails gehören zu den Klassikern unter den Cocktailkreationen, mit einer Geschichte die bis in die 1860er zurück geht. Im Grunde ist auch ein Sour ein recht simpler Cocktail, der jedoch einige Tücken in der Zubereitung hat. Betrachtet man die Zutatenliste sind eine Basisspirituose, Zuckersirup bzw. Simple Syrup und Saft von einer Zitrusfrucht immer zu finden. Je nach Variation kommen noch weitere Zutaten hinzu, wobei es sich dann genau genommen um keinen “echten” Sour mehr handelt. Und viele weitere Cocktails wie French 75, Tom Collins oder Gin Fizz basieren auf dem Sour.

Die Tücken liegen darin nicht das passende Verhältnis zwischen Süße und Säure zu treffen oder zu viel Spirituosenanteil zu haben.

…und der Tea Sour im Speziellen

Heute werden wir drei Varianten des Tea Sour zubereiten – einmal als Mocktail ohne Alkohol und zwei Varianten mit infusionierten Basisspirituosen.

#1 Black Tea Sour – das “Original”

Bei alkoholfreien Cocktails bzw. Mocktails hat man meistens das Problem, dass sich der Alkohol nicht einfach weglassen lässt. Das Ergebnis ist ein Cocktail, der entweder viel zu süß, zu sauer oder zu fruchtig ist. Mit schwarzem Tee lassen sich dunkle Spirituosen wunderbar ersetzen ohne das restliche Mischverhältnis großartig anpassen zu müssen. Im Black Tea Sour liefert der kräftige Tee einen Gegenpool zum Zitronensaft und dem Zuckersirup. Zusammen mit der Textur, die durch das aufgeschlagene Eiweiß entsteht, bekommt man einen gut ausbalancierten Mocktail, bei dem man den Alkohol nicht vermisst.

Das folgende Rezept ist eine Abwandlung des Originalrezepts von Thad Vogler, der als Erfinder des Black Tea Sour gilt.

Black Tea Sour

Zutaten

6 cl kalter Schwarzer Tee
3 cl Zitronensaft (frisch gepresst)
1,5 cl Grenadine
1,5 cl Zuckersirup
Eis
1 Eiweiß

Zubereitung

Alle Zutaten (das Eiweiß als Letztes) in einen Shaker geben und einen Dry Shake ohne Eis durchführen. Danach Eis hinzugeben, erneut schütteln bis sich Reif am Shaker bildet. Durch ein Barsieb in eine vorgekühlte Coupe, ein Sour-Glas oder anderes Glas mit max. 150ml Fassungsvermögen abgießen.

#2 Kakuzo Sour – Vodka Sour auf asiatisch

Das nächste Rezept ist ein Vodka Sour mit asiatischem Touch. Dazu kommt als Basisspirituose der Kakuzo Tea Infused Vodka zum Einsatz, über den ich vor einem knappen Jahr schon berichten durfte. Lest euch am Besten den verlinkten Artikel durch und euch wird klar, wo der asiatische Einschlag herkommt.

Das folgende Rezept ist das offizielle Kakuzo Sour Rezept vom Hersteller selbst. Wie man sieht wird diesmal der Zitronen- gegen Limettensaft ausgetauscht und Agavendicksaft dient als Süßungsquelle. Agavendicksaft hatte ich beim nachmixen, anders als ein 50ml-Mini des Vodkas, nicht im Haus. Macht aber auch nichts, da es mit Zuckersirup genauso funktioniert hat 😉

Zutaten

5 cl Kakuzo Tea Infused Vodka
2 cl Limettensaft
1 cl Agavendicksaft

Zubereitung

Alle Zutaten in einem Shaker auf Eis kräftig schütteln und in ein vorgekühltes Glas abseihen. Fertig!

#3 GinT Sour – Gin Sour trifft Tea Sour?

Vor kurzem habe ich den GinT auf dem Blog vorgestellt. Dieser infusionierte Gin ist in Zusammenarbeit zwischen der Brennerei Ziegler und Ronnefeldt Tee entstanden. Im Review habe ich noch das Fazit gezogen, dass ich diesen Gin ungern mit Tonic oder anderen Mixern verfremde sondern lieber puristisch genieße. Allerdings hat es mich dann doch gereizt eine Gin Sour Variante mit diesem speziellen Gin auszuprobieren und zu sehen, ob sich der Morgentau Tee geschmacklich bemerkbar macht.

Auf der Suche nach einem Rezept für Gin Sour bin ich in Charles Schumanns “American Bar” fündig geworden – nur echt in der Erstausgabe 1991 mit Papas handschriftlichen Notizen und Einkaufszetteln. Die Stielkirsche habe ich allerdings weg gelassen. So viel Retrocharme muss dann doch nicht sein und ein guter Sour braucht eh keine Deko.

Tea infused Gin Sour

Zutaten

4 cl Gin
3 cl Zitronensaft
1 cl Zuckersirup
1 Barlöffel Puderzucker
(Stielkirsche)

Zubereitung

Im Shaker auf Eiswürfeln kräftig schütteln, ins Sourglas abseihen, Stielkirsche dazugeben.

Viel Spaß beim nachmixen.

Ein Gedanke zu „Tea Sour | 3 Rezepte mit und ohne Alkohol

Schreibe einen Kommentar