The Liquid Madness – Find 1

You are currently viewing The Liquid Madness – Find 1

Unbezahlte Werbung* Ein Spirituosen Alchemist und ein Fassschnüffler gehen auf eine gemeinsame Reise. Klingt nach einem neuen verrückten Blockbuster eines Online Streaming Dienstes. Weit gefehlt. Unter dem Namen The Liquid Madness gehen Tilo Schnabel (The Caskhound) und Sebastian Büssing (The Spirits Alchemist) auf das gemeinsame Abenteuer der unabhängigen Abfüllungen. Den Startschuss geben die Beiden mit dem The Liquid Madness Find 1 am 10.06.2021. Hier gibts meine Tastingnotes zur Auftaktabfüllung.

In den letzten Wochen wurde in den sozialen Netzwerken geteasert, was das Zeug hält. Grund hierfür ist Find 1, die erste Abfüllung des neuen unabhängigen Abfüllers The Liquid Madness. Was sich genau wirklich hinter dem Find 1 verbirgt, erfahre ich jedoch erst nach dem Probieren.

Sebastian und Tilo haben einigen Whisky Bloggern – und somit auch mir – ein kleines Blind Sample zur Verfügung gestellt, um ganz im Zeichen des Namens der ersten Abfüllung den Find 1 kennenzulernen. Brennereinamen oder sonstige Mutmaßungen meinerseits sind auch nicht mehr als Vermutungen – am 10.06.2021 wurde das große Geheimnis von The Liquid Madness aufgelöst. Mehr über die Herkunft des Find #1 Whiskys erfährst du im Faktencheck.

Wer steckt hinter The Liquid Madness?

Sebastian Büssing und Tilo Schnabel sind, wie ich bereits eingangs erwähnt habe, die kreativen und ausführenden Köpfe hinter dem neuen deutschen unabhängigen Abfüller The Liquid Madness. Auf sich allein gestellt haben die Beiden bereits mit ihren Solo-Projekten The Spirits Alchemist und The Caskhound einige Projekte und Abfüllungen auf die Beine gestellt. Was uns nun beim Find 1, der ersten Abfüllung ihres gemeinsamen Projektes erwarten wird, erfährst du gleich in meinen Tastingnotes.

Faktencheck

  • Art: Single Malt Spanish Whisky
  • Land: Spanien
  • Brennerei: Distilerias Liber
  • Alter: 14 Jahre
  • Lagerung: First Fill PX Sherry Cask (30 Jahre Vorbelegung mit Sherry)
  • 59,4 % Vol. (Fassstärke)
  • Farbstoff / Kühlfiltrierung: nein
  • 94,90 € (0,5 Liter)
The Liquid Madness Find 1 Test, Review, Tastingnotes, Caskhound, Spirits Alchemist

Meine Eindrücke zum The Liquid Madness Find 1

Gerade strahlte der letzte Sonnenschein durch mein Nosingglas. Was für eine Wucht – der Whisky leuchtet in einem tollen Kupferton. Der Whisky durfte ganz klar in einem Sherryfass reifen, das riecht man deutlich. Gesättigte Sherrynoten – schön intensiv. Ich rieche süß fruchtige Noten, die mich sofort an chinesischen Pflaumenwein erinnern. Mandeln und Vanille schmeicheln meiner Nase, ergänzt durch die Süße getrockneter Cranberrys und Zuckersirup. Dahinter kommen für mich leicht muffige Noten von Tabak und Leder daher. Wie Sebastian bereits im Vorfeld erwähnte, steht dem Whisky das Atmen ganz gut – meine Nase wird mit intensiv süßen Noten von frischer Creme Brulee überrascht!

Intensiv süße PX-Sherry Noten treffen auf meine Zunge, gefolgt von roten Beeren, Cranberrys und etwas Säure einer frischen Malfy-Zitrone. Um meine Zunge und den Gaumen wird es würzig, ja sogar pfeffrig. Irgendwie wirkt es so, als seien der Salz- und der Pfefferstreuer umgefallen. Nun erinnert mich die Kombination aus karamelliger Süße und Salz an leckeres Salzkaramell. Die leicht muffigen Tabak- und Ledernoten sind auch wieder da, dominieren den Geschmack aber nicht. Im Vordergrund stehen die intensiven und gediegenen Sherrynoten mit Süße, Zartbitterschokolade und Nussigkeit.

Im Abgang machen sich cremiges Karamell, beerige Noten, etwas Minze und PX-Sherrynoten breit. Am Gaumen bleiben vor allem geröstete Mandeln und Haselnüsse als sanfter Eindruck zurück.

Welche Brennerei sich wohl hinter dem Find 1 von The Liquid Madness verbirgt? Ich habe ehrlich gesagt keine wirklich Ahnung, einige Grundnoten des Whiskys kommen mir jedoch irgendwie bekannt vor. In welchem Land wir uns bewegen? Vor dem Probieren hätte ich auf Länder getippt, in denen Whisky aufgrund des Klimas schneller bzw. anders reift. Das passt bei Preis/Alter jedoch nicht so zusammen. Eventuell ein Küstenwhisky aus Schottland? Keine Ahnung. Muss ich also, genauso wie du auch, bis zur Auflösung am 10.06.2021 warten.

Fazit

Find 1 steht dann wohl für Gefunden. Denn die Jungs von The Liquid Madness haben ihre erste gemeinsame Abfüllung gefunden. Ein leckerer und komplexer Whisky, den die auffallend intensive Sherryreifung geprägt, aber nicht überdeckt hat. Ein fast dreistelliger Preis für einen 14 Jahre alten Whisky in Fasstärke in einer 0,5 l Flasche ist mittlerweile ein Durchschnittspreis. The Liquid Madness Find 1 ist aber kein Durchschnitts-Whisky, sondern ein überzeugendes und auffallendes Single Cask.

Ab dem 10.06.2021 findest du den The Liquid Madness Find 1 direkt im Shop des Abfüllers.

Verkostungen und Berichte anderer Blogger

Hinweis: Gemäß Telemediengesetz (TMG) kennzeichnen wir diesen Beitrag als Werbung. Das Produkt wurde uns für diesen Test als Muster/Sample vom Hersteller/Importeur kostenlos und ohne Vorgaben zur Verfügung gestellt. Unsere persönliche Meinung und Wertung bleibt davon selbstverständlich unberührt. Die Einnahmen aus Affiliate-Links (im Text mit * markiert) fließen in die Bereitstellung und Weiterentwicklung von “Coffee, Whisky and More”.

Schreibe einen Kommentar