Zirbin Dry Gin

Heute möchte ich dir den Zirbin Dry Gin aus Tirol vorstellen. Der Name ist dabei Programm, denn ein Teil der Königin der Alpen wird für diesen Gin destilliert. Mehr erfährst du über den Zirbin Gin in den folgenden Zeilen.

Dieser Bericht enthält meinen persönlichen Eindruck und mein eigenes Empfinden. Der Hersteller hat uns ohne jegliche Vorgaben mit dem Gin unterstützt.

Königin der Alpen? So wird die imposante Zirbe bzw. Zirbelkiefer auch genannt, die in den Alpen und Karpaten beheimatet ist. Die Harze und Öle des Baums sowie das niedrige Vorkommen machen das Holz der Zirbelkiefer zu einem raren und teuren Gut auf dem Holzmarkt. Bestimmt hast du schon einmal ein Möbelstück aus Zirbenholz entdeckt. Das rötliche Holz sowie die Harze und Öle sorgen dabei für einen wohltuenden holzigen Geruch, der sehr lange anhält.

Der Zirbin Dry Gin aus Tirol hat sich die Königin der Alpen auf die Fahne geschrieben. Er soll der Zirbe, die bis zu 1000 Jahre alt werden kann, sein Tribut zollen und das Flair Tirols ins Glas bringen. Das ist, wie ich finde, auf dem Etikett des Zirbin Gin mit Reliefprägung und goldener Schrift sehr stilvoll und klar dargestellt worden. Als Dry Gin darf er nur natürliche und naturidentische Inhaltsstoffe enthalten – was ist denn neben den Zirbenzapfen in diesem Gin aus Österreich drin?

Botanicals

Wacholderbeeren, Angelikawurzel, Angelikasamen, Kardamom, Koriander, Ingwerwurzel, Lavendelblüten, Zimtrinde Ceylonstangen, getrocknete Zitronenschalen und Zirbenzapfen.

Zirbin Dry Gin Tasting Notes

Weicher würzig-holziger Geruch strömt an meine Geruchsknospen in der Nase. Dann kitzelt mich etwas Kräftiges kurz in der Nase. Ich fühle mich in etwa so, als würde ich im Wald neben frisch gefällten Bäumen stehen und die Luft einatmen. Die Mischung aus dem harzigen Duft und der weichen Wacholdernoten wird durch den blumigen Duft von Lavendel und leichte Zitrusaromen ergänzt. Alles in allem wohltuend und angenehm für die Nase.

Der Gin legt sich mit einem weichen Gefühl auf der Zunge und im Mundraum ab und verbreitet milde holzige Aromen. Während sich eine süße Note in den Vordergrund drängt, bleiben leichte Zitrusaromen und der Wacholder eher im Hintergrund. Die holzigen Noten der Zirbe dominieren am Gaumen und drängen jeden anderen Geschmack etwas auf die hinteren Plätze. Kardamom und Zimt nehmen hinter den holzigen Tönen ihren Platz ein. Zur eher schmeichelnden Würze des Korianders stößt der Ingwer mit einer leichten aber auffälligen Schärfe hinzu.

Im Abgang kommen neben dem dominanten und wohltuenden Zirbenaromen geballt Zitrustöne zum Vorschein. Zimt und Kardamom umschmeicheln nochmals die Zunge, dann bleibt vor allem wieder ein würzig-holziges Aroma am Gaumen.

Zirbin Dry Gin als Gin & Tonic mit Fever Tree Indian Tonic Water und Tyrol Tonic
Tonic-Empfehlungen zum Zirbin Dry Gin

Gut kombiniert: so trinke ich den Zirbin Gin & Tonic

Ich folge bei der Wahl eines Tonics für einen guten Gin & Tonic gerne zuallererst der Empfehlung des Herstellers. In diesem Fall wird auf der Homepage des Gins das klassische Indian Tonic Water von Fever Tree empfohlen. Die milde Süße und das wohldosierte Chinin harmonieren sehr gut mit den harzig-würzigen Noten des Gins und werden durch den milden Zitrusgeschmack des Tonics abgerundet.

Ich gehe aber gerne auch abseits der klassischen Wege und versuche, einen Gin auch mit einem eher ausgefalleneren oder regionalen Tonic Water zu kombinieren. Dabei fiel mir vor einiger Zeit im Fach4 – Marktplatz für Kreatives in Fürstenfeldbruck das Tyrol Tonic auf. Das Tonic Water der Drinkfabrik aus Südtirol versprach kräuterige Noten. Pur hat mir das Tonic Water leider nicht so zugesagt. Ich wollte ihm allerdings nochmal eine Chance in einem Gin & Tonic geben, denn dafür ist Tonic Water in meinen Augen (auch) da. Und was soll ich sagen? Die zitronigen Noten des Tyrol Tonic gehen eher unter, dafür werden die kräuterigen und waldigen Aromen noch deutlicher. Passt für mich ganz gut zusammen. Pur ist das Tyrol Tonic Water aber wie gesagt nicht wirklich ansprechend.

Fazit

So schmeckt Tirol! Der Zirbin Dry Gin aus Innsbruck vereint eine kleine Auswahl von Botanicals und Wacholder mit dem Aroma der tiroler Alpen. So zaubert der Zirbin Gin österreichisches Flair ins Glas und überzeugt dadurch sowohl pur als auch im Gin & Tonic.

Schreibe einen Kommentar