Feingeist Project One | 8 Jahre

Feingeist Project One | 8 Jahre

2019 wurde die Spirituosenabteilung eines Rewe Marktes in Mömbris mit dem Preis für die “Beste Spirituosenabteilung im Lebensmitteleinzelhandel” ausgezeichnet. Seitdem ist die Spirituosenabteilung unter dem Namen “Feingeist” stark gewachsen und hat bereits einen eigens abgefüllten Blended Malt Whisky mit dem Namen “Project Zero” hervorgebracht. Vor kurzem erschien nun mit dem Feingeist Project One der erste Single Malt Whisky, der durch das Team der Spirituosenabteilung nachgereift wurde.

Freundlicherweise habe ich ein Sample des Feingeist Project One erhalten, um mir selbst ein Bild dieser Abfüllung zu machen. Mein Dank geht an Pat Hock und Marco Müller für die Unterstützung.

Bei der Feingeist Project Serie lässt man Single Malts aus verschiedenen Ländern wie Schottland oder Deutschland in besonderen Fässern nachreifen. Bei dem Feingeist Project One war dies ein Ex-Laphroaig-Fass. Wer die Brennerei Laphroaig von der Insel Islay kennt, weiß, dass diese für rauchige Malts steht.

Der vorliegende 8 Jahre alte Single Malt stammt aus Deutschland von einer nicht näher genannten Brennerei. Auch wenn es mittlerweile viele Brennereien in unserem Land gibt, die mehr oder weniger erfolgreich Whisky brennen, sind einige wenige darunter, die zum aktuellen Zeitpunkt bereits einen 8 Jahre alten Whisky abfüllen könn(t)en. Die bayerische Brennerei, die gerade am Meißten von sich Reden macht, nämlich St. Kilian aus Rüdenau, fällt raus. Dafür sind sie noch zu kurz am Markt.

Anders verhält es sich mit den Brennereien SinGold, Slyrs und Ziegler. Von den drei Brennereien gibt es schon längere Zeit mindestens 7 Jahre alten Whisky. Wer allerdings nun den Whisky für den Feingeist Project One gebrannt hat, wissen nur die Mitarbeiter von Feingeist. In welchen Fässern er gereift wurde, wird uns aber schon erzählt. Er wurde in einem Kastanienholzfass, dann in einem Ex-Bourbon-Fass, anschließend in einem Spätburgunder-Fass gelagert und schlussendlich für 13 Monate in einem ehemaligen Fass der Brennerei Laphroaig gefinisht.

Faktencheck

  • 57,8 % Vol.
  • 8 Jahre alt
  • 97 Flaschen (Single Cask Projekt)
  • kein Farbstoff, keine Kühlfiltrierung
  • Reifung in Kastanie, Ex-Bourbon, Spätburgunder und Finish in einem Ex-Laphroaig Fass
  • 74,90 € (0,7 Liter)
Feingeist Project One; Foto mit freundlicher Genehmigung durch Marco Müller von Feingeist
Foto mit freundlicher Genehmigung durch Marco Müller von Feingeist

Meine Tastingeindrücke zum Feingeist Project One

Im Glas zeigt sich der Single Malt Whisky in einem kräftigen dunklen Bernsteinton. Beachtlich für einen 8 Jahre alten deutschen Single Malt, hier hat die Lagerung in den verschiedenen Fässern ordentliche Spuren hinterlassen. Eine leichte Rauchigkeit begleitet besondere Holzaromen. Klebrig süßes Karamell und Vanille sind deutlich wahrnehmbar. Säuerliche Traubennoten und deutliche Aromen dunkler Früchte treten hervor. Hinter allem bleiben die Rauchnoten untergeordnet.

Cremig und klebrig süß startet der Feingeist Project One mit Karamelltönen und Vanille an der Zunge. Ein leichter Aschehauch liegt auf den Aromen, getrocknete Cranberrys und Rosinen gewinnen aber mit deutlicher Süße die Oberhand. Mit einer leichten Schärfe kommt der Aschehauch nochmal etwas durch die Süße durch. Der Cayennepfeffer zeigt sich etwas deutlicher, wird aber von fruchtiger Süße durch Pfirsich und Honigmelone ergänzt. Tabak, etwas gerößteter Kaffee und ungesüßter Kakao ergänzen die Aromen. Wer das Ganze noch Intensiver möchte, der darf ruhig ein paar Tropfen Wasser in den Whisky geben, er wird belohnt werden.

Mittellang und angenehm rauchig zeigt sich der Abgang des Single Malts. Leichte Kakaonoten und ein Hauch von Wein umschmeicheln den Gaumen, lassen dem dezenten Rauch allerdings die Oberhand.

Fazit

Der Feingeist Project One zeigt, dass deutscher Single Malt Whisky auf einem guten Weg ist. Er bietet eine schöne Mischung aus Süße, fruchtigen Aromen, holziger Würze und etwas Rauch. Mir persönlich ist die Süße allerdings etwas zu intensiv. Nichts desto trotz hat man durch die Lagerung in verschiedenen Fässern ein schönes Ergebnis erzielt, gerade auch das Ex-Laphroaig-Fass hat einen schönen Stempel aufgesetzt. Ein kleiner Wermutstropfen dürfte der Preis von 75 Euro für eine Flasche des 8-jährigen Single Malt Whiskys sein, was die Auflagengröße und die Preisproblematik deutscher Whiskys widerspiegelt. Dem hält der Feingeist Project One jedoch entgegen, dass er immerhin einer der interessantesten deutschen Single Malt Whiskys ist, die ich bisher probiert habe.

Schreibe einen Kommentar