Whisky Grillmarinade für Rindersteaks

Whisky Grillmarinade für Rindersteaks

Wer bekanntlich gerne trinkt, verschmäht auch keine leckeren Speisen. So ist es auch bei mir, ich grille sehr gerne ein gutes Stück Fleisch, aber natürlich auch andere Dinge. Und wenn man die normalen Grillmarinaden nicht mehr sehen kann, wird man erfinderisch. So kam es, dass ich letztes Wochenende eines meiner Whisky-Samples aus dem Schrank nahm und mir eine Whisky Grillmarinade für Rindersteaks überlegte. Das hieß dann für mich aber auch „ab zum Metzger“ und so kaufte ich uns ein schönes Bürgermeisterstück vom Rind. Was das Bürgermeisterstück ist, warum ich einen Laphroaig 18yo für meine Marinade verwendete und wie es geschmeckt hat, könnt ihr den folgenden Zeilen entnehmen…

Die Idee

Whisky Grillmarinade für Rindersteaks; Fleisch & WhiskyAusgangspunkt meiner Marinade war, dass die Marinade rauchig sein sollte und man sowohl das hochwertige Fleisch als auch den Whisky schmecken sollte. Denn wir können leider auf unserem Balkon nur mit einem Elektrogrill grillen – also muss der Rauch wo anders her. Vom Laphroaig 18yo* hatte ich noch ein 4cl Sample übrig, was für die Marinade perfekt war. Der 18-jährige Laphroaig, welcher von der schottischen Insel Islay stammt, ist intensiv rauchig und bringt tolle Aromen mit. Er ist süß und ölig. Seegrasnoten und Salz sind wahrnehmbar, würzig und trocken. Hier sei aber auch gesagt, dass natürlich andere Laphroaigs wie der Quarter Cask oder generell getorfte Single Malt Whiskys verwendet werden können, auch wenn sich die Marinade dadurch natürlich geschmacklich verändert.

Das Bürgermeisterstück

Oberhalb  der Keule eines Rinds liegt ein besonders zartes Stück Muskelfleisch, welches unter Metzgern / Fleischern Bürgermeister- oder Pastorenstück genannt wird. Die Österreicher sagen zu diesem Stück auch gerne Hüfer- oder Hieferschwanzl. Optisch ähnelt es stark einer Haifischflosse, die Engländer bezeichen das Stück Fleisch deshalb auch „Tri-Tip“. Gerade letzteres habt ihr bestimmt schon mal auf einer englischen Karte gelesen. Am Häufigsten wird es zum Schmoren verwendet. Aber man kann sich natürlich, wie ich, auch gerne Steaks davon schneiden. Warum es nun Bürgermeister- oder Pastorenstück genannt wird, ist relativ einfach erklärt: früher wurde das zarte Stück Fleisch wegen seines Geschmacks und des Preises für die wichtigsten Persönlichkeiten einer Dorfgemeinschaft aufgehoben. Also z.B. für den Bürgermeister oder Pastor.

Die Whisky Grillmarinade für Rindersteaks

Whisky Grillmarinade für Rindersteaks; mariniertes Fleisch

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Marinade von vier Steaks à 120g habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 4 cl rauchiger Single Malt Scotch Whisky (z.B. Laphroaig 18yo)
  • 6 cl Olivenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel (in Scheiben oder für intensiveren Geschmack gewürfelt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • mehrere Rosmarinzweige

Einfach vom Bürgermeisterstück, was im Durchschnitt etwa 900-1100 Gramm schwer ist, vier gleich große Scheiben à 120 g abschneiden. Da das Bürgermeisterstück leider sehr groß ist, könnt ihr ja den Rest für etwas Anderes verwenden. Z.B. für einen schönen Schmorbraten. Dann die Scheiben in einen Behälter nebeneinander legen und darauf alle Zutaten gleichmäßig verteilen. Mit Frischhaltefolie zudecken und ca. 8 Stunden (am Besten über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. Dann die Steaks umdrehen. Weitere 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Nun sind die Steaks bereit für den Grill!

 

Unser Geschmackserlebnis

Meine Frau war etwas überrascht vom Geschmack, da sie noch nie Rindersteaks gegessen hatte, die in getorftem Whisky eingelegt waren. Nach kurzer Zeit gewöhnt man sich aber an den Geschmack und dann fand sie es lecker. Gewöhnungsbedürftig, aber lecker. Und wie hat es mir geschmeckt? Richtig gut. Eine tolle Verbindung von leckerem rauchigem Whisky und hochwertigem Fleisch. Der Laphroaig 18yo hat ein gutes Aroma an das Fleisch abgegeben, aber man hat die Qualität des Fleischstücks noch schmecken können. So kann man einfach mal etwas anderes probieren und hat eine Whisky Grillmarinade für Rindersteaks.

Whisky Grillmarinade für Rindersteaks; fertig gegrillte Steaks

Also Grill anschmeißen, Spaß haben und Genießen!

 

(* dieser Link zu Amazon ist ein Affiliate Link, das heißt wenn du über diesen Link bestellst bekommen wir von Amazon dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und du hilfst uns unseren Blog zu finanzieren)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.