Roastbeef in Grappa Sauce

Vor kurzem habe ich in Südtirol in einer Grappa-Brennerei ein Food-Pairing des bekannten italienischen Restaurants To:N.Y. aus Isera erlebt. Es wurden verschiedene italienische Speisen serviert und dazu passende Grappa-Cocktails gereicht. Meine Idee war nun, ein Gericht mit einem Grappa zuzubereiten. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und Probieren meines Roastbeef in Grappa Sauce.

Werbung durch Namensnennung eines Produktes, welches uns kostenlos zur Verfügung gestellt wurde und ausschließlich beispielhaft für die Verwendung im Rezept ist.

In der Küche hat man zahlreiche Möglichkeiten, um Wein und Spirituosen wie Whisky oder Gin geschmacklich einzubinden. Sei es als Getränke-Begleitung zum Menü oder als aromatisierende Zutat in einem Gericht. Ein paar solcher Rezepte mit Spirituosen wie z.B. unsere Whisky-Grillmarinade für Rindersteaks findest du bereits auf unserem Blog. Um mit einer Spirituose sinnvoll zu kochen, sollte man sich etwas mit ihr beschäftigten. Grappa zum Beispiel wird aus den Resten der Weinproduktion, dem Traubentrester, gebrannt. Daraus entstehen fruchtige und leicht säuerliche Traubenaromen. Warum also nicht auch mal Grappa in der Küche verwenden? Das war mein Ziel und so habe ich nun für euch mein Rezept für das Roastbeef in Grappa Sauce.

Der richtige Grappa für die Sauce

Wichtig für einen runden und fruchtigen Geschmack der Sauce ist ein Grappa, der nicht zu alkoholisch oder herb schmeckt. Ich habe mich für den Diciotto Lune Botte Porto von Brennerei Marzadro aus Trentino (Südtirol) entschieden. Durch die 18 monatige Lagerung des Grappas in Portweinfässern ist der Traubengeschmack des Diciotto Lune noch fruchtiger und runder geworden. In der Nase habe ich Traubennoten, säuerliche Töne und einen Anklang von Portwein. Geschmacklich ist Portwein sehr präsent, süße und säuerliche Traubenaromen wechseln sich gut ab. Die samtig weiche Fruchtmischung legt sich im Mundraum ab und gibt ein süßes und warmes Gefühl. Geschmacklich also sehr passend für Roastbeef in Grappa Sauce – selbstverständlich kann man aber auch andere Grappa verwenden.

Diciotto Lune Botte Porto Grappa Marzadro; Roastbeef mit Grappa Sauce

Zutaten

  • 1 Stück Rinderroastbeef (ca. 1 kg)
  • 500g Suppengrün wie Sellerie, Petersilie, Lauch und Möhren
  • 360g kleine Kartoffeln (z.B. rote Kartoffeln “Axona” oder “Highland Burgundy Red”)
  • 3 Zwiebeln
  • 6cl Grappa
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Gewürze: Meersalz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, Majoran
  • Zum Verfeinern: Butter, Sahne, Speisestärke
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung des Roastbeef in Grappa Sauce

Das Roastbeef mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Anschließend für 30 Minuten ruhen lassen (bei warmen Temperaturen im Kühlschrank).

Nun die Fettschicht des Roastbeef wagerecht und senkrecht in schmalen Linien mit einem scharfen Messer leicht einschneiden. Dann die Fettschicht mit einer Mischung aus Meersalz, schwarzem Pfeffer, Knoblauch, Thymian und Majoran kräftig einreiben.

Eine Pfanne heiß werden lassen und dann das Roastbeef in Sonnenblumenöl scharf von allen Seiten anbraten (je 1-2 Minuten). Das Sonnenblumenöl ist relativ geschmacksfrei und eignet sich gut für hohe Temperaturen. Dann das Fleisch auf einem Teller ruhen lassen. Währenddessen das gewürfelte Suppengemüse, die Zwiebeln und die halbierten Kartoffeln zusammen mit etwas Sonnenblumenöl in die zuvor benutzte Pfanne geben und mit dem Bratenfett scharf anbraten. Mit dem Grappa und der Suppenbrühe ablöschen und dann gemeinsam mit dem Gemüse und den Kartoffeln in den Bräter geben. Das Roastbeef auf dem Gemüse im Bräter so platzieren, dass die Fettseite oben ist und ohne Deckel in den vorgeheizten Ofen geben. Nun 40-45 Minuten bei 170 Grad braten.

Nach 40-45 Minuten Bratzeit im Ofen

Das Roastbeef aus dem Ofen nehmen und zugedeckt für 5-10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Während dieser Zeit den Bratenfond durch ein Sieb aus dem Bräter abgießen. Das Suppengemüse und die Kartoffeln in einer Schüssel warm stellen.

Nun den Bratenfond in einen Topf geben, erhitzen und mit Speisestärke andicken lassen. Dann aufkochen und immer wieder rühren. Mit Sahne und einem Stück Butter verfeinern. Nochmals umrühren.

Dann das Roastbeef in Scheiben schneiden, mit den Kartoffeln und dem Gemüse servieren und mit der Grappa Sauce übergießen.

Fertig ist das Roastbeef mit Grappa Sauce. Guten Appetit!

2 Gedanken zu „Roastbeef in Grappa Sauce

Schreibe einen Kommentar